Mit Strick im Wasser festgebunden

Schock-Fund im See: Tier treibt leblos im Wasser – Finder machen schreckliche Entdeckung

Kaiserslautern - Diese Tat macht einfach fassungslos! Eine Baby-Katze wird in einem See im Volkspark ertränkt. Tierschützer machen auf diesen schrecklichen Vorfall aufmerksam:

  • Eine Baby-Katze wird in einem See in Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) ertränkt.
  • Tierschützer der Wildtierhilfe Kaiserslautern sind fassungslos über diese schreckliche Tat.
  • Sie erstatten bei der Polizei Anzeige gegen den unbekannten Tierquäler.

Sie sind klein, tapsig und unglaublich süß: Baby-Katzen! Wenn man sich die kleinen Kitten anschaut, kann man nicht anders, als sie sofort ins Herz zu schließen. Umso schrecklicher ist die Vorstellung, dass ein Tierquäler einer schwarzen Baby-Katze aus Kaiserslautern Leid angetan hat.

Kaiserslautern: Schock-Fund im Volkspark - Baby-Katze in See ertränkt

Wie ein Mitglied der Wildtierhilfe Kaiserslautern am späten Mittwochabend (22. Juli) auf Facebook berichtet, ist das Kitten von einem Unbekannten ertränkt worden. Eine Tat, die einfach nur fassungslos macht, wie LUDWIGSHAFEN24* berichtet.

Am Mittwoch wird die Tierhilfe zum Volkspark in Kaiserslautern gerufen, da Zeugen ein totes Tier im See gemeldet haben. Wenig später finden die Mitglieder der Tierschutzorganisation das arme Geschöpf im Wasser treiben. „Wir haben das Tier herausgeholt und mussten dann mit Entsetzen feststellen, dass irgendwelche kranken Subjekte eine kleine Baby-Katze versenkt hatten“, heißt es in dem Facebook-Post.

Kaiserslautern: Baby-Katze in See ertränkt – Anzeige gegen Tierquäler erstattet

Die Baby-Katze sei knapp ein halbes Jahr alt und ein Weibchen. In dem Facebook-Post der Tierhilfe Kaiserslautern sind auch einige Fotos eingefügt. Unter anderem ist das tote Tier und eine lange Schnur zu sehen. An einem Ende der Schnur befindet sich eine Schlaufe, am anderen ein langer Ast. Vermutlich hat der Tierquäler das Seil um den Hals oder die Hinterbeine der Baby-Katze gewickelt und anschließend im See ertränkt.

„Strafanzeige wurde sofort erstellt“, heißt es von der Wildtierhilfe Kaiserslautern. Das Entsetzen nach dieser grausamen Fall ist groß. Der Beitrag wird innerhalb weniger Stunden über 600 Mal geteilt – unter anderem von der Berufstierrettung Rhein-Neckar, die täglich Tiere aus gefährlichen Situationen befreit.

Oh bitte teilt den Beitrag in Kaiserslautern und Umgebung ...Damit der / die Täter gefunden werden! Sowas lässt einen fassungslos zurück", heißt es unter anderem von einer Facebook-Nutzerin unter dem Post. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts auf einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Zeugen, die Hinweise geben können, wem die Katze gehörte, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 - 2620 bei der Kripo Kaiserslautern zu melden. (jol) *LUDWIGSHAFEN24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Fredrik von Erichsen/dpa

Kommentare