Entführung

Albtraum in Kaiserslautern: Familienvater entführt und gefoltert – Polizei ermittelt

Ein Streifenwagen der Polizei parkt auf einem Waldweg (Symbolfoto).
+
Entführung in Kaiserslautern: Polizei nimmt nach brutaler Tat mehrere Männer fest (Symbolfoto)

Eine unfassbare Tat schockt die Region um Kaiserslautern: Unter einem Vorwand sollen mehrere Männer einen Handwerker entführt und seine Familie um tausende Euro erpresst haben.

  • Polizei ermittelt nach unfassbarem Fall der Entführung in Kaiserslautern
  • Mehrere Männer locken einen Handwerker unter einem Vorwand auf ein Waldstück, foltern ihn und erpressen hohes Lösegeld von Familie
  • Ermittler nehmen vier Tatverdächtige aus Kaiserslautern fest

Die Kriminalpolizei Kaiserslautern ermittelt nach einem unfassbaren Fall der Entführung, nach der für vier Männer nun die Handschellen klickten. Wie die Ermittler mitteilen, trug sich die Tat bereits am späten Nachmittag des 1. April zu. Die Täter hatten einen 43-jährigen Handwerker unter einem Vorwand auf einen Mitfahrerparkplatz in der Verbandsgemeinde Ramstein-Miesenbach gelockt.

StadtKaiserslautern
BundeslandRheinland-Pfalz
Einwohner99.845 (2018)
Hochschulen und UniversitätenTechnische Universität Kaiserslautern, Hochschule Kaiserslautern

Einer der Täter, ein 24-jähriger Mann, hatte mit dem Opfer zuvor am Telefon vereinbart, sich dort zu treffen, um dann für die angebliche Installation einer neuen Heizungsanlage gemeinsam zu einer amerikanischen Kaserne in Kaiserslautern zu fahren. Nichtsahnend traf sich der Handwerker daraufhin mit dem jungen Mann, folgte ihm sogar noch zu einem Waldstück an der A6. Dort begann für das Opfer der blanke Horror, wie LUDWIGSHAFEN24* berichtet.

Kaiserslautern: Entführung und Folter – Ermittler nennen Details zur brutalen Tat

Auf dem verlassenen Waldstück warteten nach Angaben der Ermittler drei weitere Männer auf ihren Komplizen und das Opfer – bewaffnet mit Kalaschnikows, Pistolen und einem Schlagstock. Laut Polizei Kaiserslautern waren die Täter vermummt und trugen Kleider mit der Aufschrift „Polizei“. In einem Kleintransporter fesselten, schlugen und traten sie auf den Handwerker ein und drohten, ihn zu töten. So brachten die Entführer ihr Opfer dazu, seine Ehefrau und Tochter anzurufen, die daraufhin einem Komplizen ein Lösegeld von 10.000 Euro bar aushändigten. Außerdem nahmen die Täter dem 43-Jährigen eine wertvolle Uhr ab. Dann ließen sie den verängstigten Mann in dem Waldstück bei Kaiserslautern frei – nicht ohne ihn noch einmal zu bedrohen.

Entführung in Kaiserslautern: Täter erpressen hohes Lösegeld von Familie

Nach der brutalen Entführung in Kaiserslautern hat die Kripo eine Sonderkommission gebildet. Umfangreiche Ermittlungen führten schließlich zur Identifizierung der insgesamt vier Tatverdächtigen. Dabei handelt es sich nach Angaben der Ermittler um zwei 21-jährige sowie einen 24-jährigen und einen 42-jährigen Mann – alle stammen aus Kaiserslautern. Gegen die vier Tatverdächtigen wurde ein Haftbefehl „wegen Fluchtgefahr bzw Verdunklungsgefahr“ erlassen. Gegen sie wird wegen erpresserischem Menschenraub ermittelt. Außerdem wurden Maßnahmen ergriffen, um der Familie das gezahlte Lösegeld wieder zu beschaffen.

Die Tat in Kaiserslautern erinnert an einen mysteriösen Entführungsfall in Rheinland-Pfalz*, bei dem mitten am Tag eine junge Frau in ein Auto gezerrt und verschleppt wurde. Das Kuriose: Bis heute ist die Identität des Opfers ungeklärt!

*LUDWIGSHAFEN24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

pol/kab

Mehr zum Thema

Kommentare