Wiesn 2017

Oktoberfest 2017: Unterkünfte günstiger als im Vorjahr?

+
Bald heißt's wieder: O'zapft is! Unterkünfte für den Oktoberfestbesuch 2017 sollten Sie jetzt buchen.

Am 16. September 2017 strömen wieder Millionen Touristen zum 184. Oktoberfest. Viele Vermieter ziehen dann die Preise für ihre Unterkünfte stark an.

Oktoberfest-Besucher müssen jetzt stark sein: Zur Wiesn kostet eine Nacht in einer Ferienunterkunft in der Landeshauptstadt durchschnittlich rund 208 Euro – das sind rund 40 Prozent mehr als zu anderen Zeiten im Jahr.

Deshalb hat das Portal Tripping.com die Übernachtungspreise zum Oktoberfest 2017 analysiert. Dabei kam heraus: Die Unterkünfte sind in diesem im Vergleich zum letzten Jahr um rund 20 Prozent billiger geworden.

Hier wird's zur Wiesnzeit 2017 richtig teuer

Klingt komisch, ist aber so: Besonders stark ziehen in diesem Jahr die Preise in Erding an. Dort kostet eine Ferienunterkunft während der Oktoberfest-Zeit durchschnittlich stolze 316 Euro pro Nacht. Das ist eine Preissteigerung um satte 124 Prozent im Vergleich zu anderen Zeiten im Jahr.

Bereits im vergangenen Jahr waren Übernachtungen in Erding teurer als im Münchner Stadtgebiet. Touristen zahlten während des Oktoberfests 2016 für eine Ferienunterkunft durchschnittlich 432 Euro pro Nacht.

Auch Ferienunterkünfte in Altomünster - das immerhin 60 Kilometer von der Münchner Innenstadt entfernt liegt - sind mit durchschnittlich 278 Euro pro Nacht nicht gerade ein Schnäppchen. Im Münchner Stadtgebiet ist eine Übernachtung für durchschnittlich 261 Euro buchbar – im vergangenen Jahr mussten Touristen noch 69 Euro mehr bezahlen.

Günstigste Unterkünfte zum Oktoberfest 2017

Wer das Geld lieber auf dem Oktoberfest als für die Unterkunft ausgeben möchte, der sollte nach Ferienwohnungen in Dachau, Starnberg und Wolfratshausen schauen. Am günstigsten schlafen die Oktoberfestbesucher auch in diesem Jahr in Wolfratshausen, dort kostet eine Übernachtung durchschnittlich 77 Euro. Starnberg ist mit 145 Euro pro Nacht schon fast doppelt so teuer wie Wolfratshausen.

Ungewöhnlich ist: In Starnberg und Wolfratshausen zahlen die Urlauber in diesem Jahr während der Wiesn sogar weniger als sonst. In Starnberg ist der Übernachtungspreis im Durchschnitt um rund 30 Prozent und in Wolfratshausen um 41 Prozent gesunken. In Dachau sind Unterkünfte für 170 Euro pro Nacht buchbar – das entspricht einer Preiserhöhung um 85 Prozent gegenüber den sonst üblichen Preisen.

Erfahren Sie hier, wie Sie das Oktoberfest mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen (das Münchner Newsportal tz.de berichtete).

Kriege ich jetzt noch eine Unterkunft zum Oktoberfest 2017?

Wer für eines der Oktoberfestwochenenden eine Ferienunterkunft in München und Umgebung sucht, der hat auch jetzt noch gute Chancen. An den drei Wochenenden sind noch über die Hälfte der Unterkünfte verfügbar:

1. Wiesn-Wochenende:

Altomünster und Starnberg haben am ersten Wiesn-Wochenende, dem 16. und 17. September 2017, nur noch eine geringe Verfügbarkeit. Die meisten Ferienunterkünfte gibt es noch in Wolfratshausen, Erding und dem Stadtgebiet München.

2. Wiesn-Wochenende:

Wer vom 22. bis 24. September 2017, also am mittleren Wochenende, in Starnberg übernachten möchte, sollte schnell buchen, denn dann sind nur noch sehr wenige Ferienunterkünfte verfügbar. Besser sieht es in Dachau, Altomünster, dem Stadtgebiet München, Wolfratshausen und Erding aus.

3. Wiesn-Wochenende:

Besonders gut stehen die Chancen auf eine Unterkunft von 29. September bis 1. Oktober 2017, dann sind noch viele der Ferienwohnungen buchbar. Am letzten Oktoberfestwochenende sind in Erding und in der Stadt München noch am meisten Ferienunterkünfte buchbar. Die geringste Verfügbarkeit gibt es an diesen Tagen in Starnberg und Altomünster.

Auch interessant: Diese Stadtviertel-Übersicht zeigt, in welchem Teil von München Sie besonders nah am Oktoberfest wohnen.

sca

Diese Gesten sollten Sie in anderen Ländern besser lassen

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren

Polen steht wegen Justizreform vor EU-Sanktionsverfahren

EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen

EU-Ratspräsident Tusk verteidigt strittige Aussagen zu Flüchtlingen

EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen

Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf

Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf

CSU-Parteitag: Merkel da - kommt es erneut zum Eklat?

CSU-Parteitag: Merkel da - kommt es erneut zum Eklat?

Größter Drogenfall in der Geschichte des Bayerischen LKA geklärt

Größter Drogenfall in der Geschichte des Bayerischen LKA geklärt

Kommentare