Kreuzfahrten 2018

Auf hoher See: Welche Kreuzfahrten und Schiffe gibt es?

+
Kreuzfahrten sind alle gleich? Mitnichten.

Kreuzfahrtschiffe werden immer beliebter. Gerade auch junge Menschen stechen mit den fahrenden Hotels vermehrt in See. Was Sie zu Kreuzfahrtschiffen wissen sollten:

Kreuzfahrten haftete lange ein staubiger und etwas verschlafener Ruf an. Was viele Menschen nicht wissen: Kreuzfahrten erfreuen sich auch bei jüngeren Reisenden immer größerer Beliebtheit. Denn die Auswahl an verschiedenen Arten und Klassifizierungen von Kreuzfahrten ist umfangreich.

Lesen Sie im Überblick alles, was Sie rund um die unterschiedlichen Möglichkeiten, auf Kreuzfahrt zu gehen, wissen müssen:

Wie viele Kreuzfahrtschiffe gibt es eigentlich weltweit?

Weltweit gibt es rund 6.500 Passagierschiffe, davon sind etwa 300 Kreuzfahrtschiffe.

Kreuzfahrtschiffe und ihre Schiffsklassifizierung

Bei Kreuzfahrten werden für gewöhnlich vier Typen von Kreuzfahrtschiffen angeboten: Standard, Komfort, Premium und Deluxe. Aber wie genau unterscheiden sich die Schiffe voneinander?

Standard-Kreuzfahrtschiffe

Kreuzfahrtschiffe vom Standard-Typus verfügen für gewöhnlich über komfortabel ausgestattete Kabinen. An Bord wird einiges geboten, vor allem junge Menschen kommen hier auf ihre Kosten: Vom Bordrestaurant über Kinos und Clubs machen Standard-Kreuzfahrtschiffe so einiges her.

Premium-Kreuzfahrtschiffe

Meist spricht man ab den Premium-Kreuzfahrtschiffen von "Luxuslinern". Gegenüber der Komfortklasse bieten Premium-Kreuzfahrtschiffe eine gehobene Ausstattung und ein umfangreicheres - und somit auch teureres - Angebot an Bord.

Deluxe-Kreuzfahrtschiffe

Auf Luxusschiffen der Deluxe-Klasse herrschen edle Materialien und zurückhaltende Eleganz vor. Ausgewählte Kunstwerken zieren das Schiff, Pflanzen gibt es zahlreich - natürlich nur echte. Durch verschiedene Elemente soll eine edle und luxuriöse Atmosphäre geschaffen werden. Auf Animationen wird auf dieser Art von Kreuzfahrtschiffen meist komplett verzichtet.

Auch interessant: Dieses Kreuzfahrtschiff hat sogar eine Unterwasserlounge.

Kreuzfahrtschiffe nach Schiffsart

Eine Kreuzfahrt, oder Hochseekreuzfahrt, meint die Nutzung eines umfangreichen Freizeit- und Unterhaltungsangebots auf Schiffen. Zudem sollen Passagiere fremde Länder und Kulturen kennenlernen.

Eine Kreuzfahrtstudie der Fachmedien und Mittelstand digital (fvw) von 2016 zeigt, dass Kreuzfahrtreisende immer anspruchsvoller werden: "Sie wollen ausgefallene Routen und besondere Schiffe. Als entscheidendes Kaufkriterium wird das Image des Kreuzfahrt-Marktes genannt", heißt es auf der Website. Dabei kam auch heraus, wie wichtig zunehmend auch ein klares Schiffskonzept ist, das eine bestimmte Zielgruppe anspricht.

Neben der Klassifizierung, dem "Luxus-Faktor" eines Schiffes, gibt es also heute viele weitere Merkmale von Kreuzfahrten: Von klassischen über Familien-Kreuzfahrten bis hin zu Segelschiffen ist die Reise mit dem Schiff auch hier sehr vielfältig.

Klassische Kreuzfahrt

Wenngleich der Trend hin zu außergewöhnlichen Kreuzfahrten geht, sind klassische Reisen mit dem Schiff nach wie vor von großem Interesse. Meist sind die Schiffe kleiner als ihre Genossen, stehen mit in der Tradition der großen Linienschifffahrt und verfügen über moderne technische Ausstattung. Auf Passagiere wartet auf den meisten klassischen Kreuzfahrten das Kapitänsdinner und ein buntes Programm.

Mini-Kreuzfahrt

Auf Mini-Kreuzfahrt geht, wer eine kurze Reise von etwa zwei bis fünf Tage unternehmen will. Hierzulande sind sie in Ost- und Nordsee sehr beliebt. Oftmals begeben sich Passagiere auch auf Mini-Kreuzfahrt, um auszuprobieren, ob es ihren Geschmack trifft und sie möglicherweise anschließend zu einer langen Seereise aufbrechen.

Familien-Kreuzfahrt

Urlaub für die ganze Familie ist auf den meisten Kreuzfahrten geboten. Auf speziellen Familien-Kreuzfahrten ist das Angebot auf Kinder und Eltern ausgelegt: Im Angebot ist dann meist professionelle Kinder-Betreuung, Kinder kommen in Kids-Clubs auf ihre Kosten, während Eltern Entspannungsprogramme antreten können.

Wie versichere ich mich auf einer Kreuzfahrt eigentlich richtig?

Expeditions- oder Studien-Kreuzfahrt

Bei dieser Form der Kreuzfahrt orientiert sich die Route an historischen, geographischen oder kunstgeschichtlichen Denkmälern und Schauplätzen. Bei den Ausflügen an Land führt ein erfahrener Reiseleiter durch die verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Die Vor- und Nachbereitung der Touren erfolgt an Bord, das herkömmliche Entertainmentprogramm wird dadurch ersetzt.

Hurtigruten-Kreuzfahrt

Hurtigruten heißt auf norwegisch "die schnelle Route". Eine Hurtigruten-Kreuzfahrt ist eine ganz spezielle Art der Kreuzfahrt. Als vor mehr als 120 Jahren Briefe durch Norwegen geschickt wurden, brauchte die Post vom Süden in den Norden des Landes mehrere Wochen. 1893 stach dann das erste Hurtigruten-Postschiff in See - und brauchte nur drei Tage für die Strecke. Noch heute fahren die Postschiffe täglich von Bergen im Süden von Norwegen über den nördlichen Polarkreis vorbei an den Lofoten und dem Nordkap bis Kirkenes.

Segel-Kreuzfahrtschiffe

Bei einer Kreuzfahrt mit Großseglern wurden ebendiese modernisiert, sie stammen ursprünglich aus dem zweiten Weltkrieg. Die Mischung aus Segelabenteuer und Kreuzfahrt-Luxus macht für viele Passagiere den Reiz diese Fahrten aus.

Gibt es auf Kreuzfahrtschiffen eigentlich Gefängnisse?

Ocean Liner und Kreuzfahrtschiff: Was sind die Unterschiede?

Gelegentlich werden die Begriffe "Ocean Liner" und "Kreuzfahrtschiff" gleichgesetzt - doch das ist falsch. Denn Ocean Liner transportierten Passagiere nach einem Fahrplan und wurden zweckmäßig genutzt, Kreuzfahrtschiffe dagegen bereisen die hohe See und verfolgen eine Reiseroute mit Zwischenstopps.

Auch in der Konstruktion unterscheiden sich die beiden: Ocean Liner waren schlanker und robuster, denn Passagiere wollten schnell von A nach B kommen. Demnach wurde Sturm und schlechtem Wetter auf einem Ocean Liner nur dann ausgewichen, wenn es unbedingt nötig war.

Der berühmteste Ocean Liner ist zweifelsohne die Titanic, die am 14. April 1912 mit einem Eisberg kollidierte und kurze Zeit später im Nordatlantik versank.

"Margaretha" oder "die Titanic": Warum sind Schiffe eigentlich weiblich?

Das größte Kreuzfahrtschiff der Welt

Das Schiff "Harmony of the Seas" der Kreuzfahrtgesellschaft Royal Caribbean International ist das größte Kreuzfahrtschiff, das jemals gebaut wurde. Es fasst eine Passagierzahl von bis zu 6.780 Personen, die in 2.747 Kabinen untergebracht werden können. Das Schwesterschiff der Oasis of the Seas und der Allure of the Seas ist seit Mitte 2016 im Einsatz. Das Kreuzfahrtschiff ist rund 362 Meter lang, 66 Meter breit und 65 Meter hoch.

Harmony of the Seas - das größte Kreuzfahrtschiff der Welt.

Das sind die berühmtesten Kreuzfahrtschiffe weltweit

Kreuzfahrtschiffe bieten nicht nur eine Möglichkeit, um die Welt zu reisen: Einige von ihnen haben sogar prominenten Status erlangt.

TV-Berühmtheit: Das Traumschiff

Ganz oben auf der Liste steht für uns hierzulande natürlich das Traumschiff: Die TV-Rolle der ZDF-Sendung hat das Hochsee-Schiff der Reederei Peter Deilmann seit 1999 inne. Zahlreiche deutsche Schauspieler, wie Joachim Fuchsberger, Fritz Wepper, Klaus-Jürgen Wussow, Thomas Gottschalk oder Harald Schmidt, gingen hier an und von Bord.

Große Fangemeinde: Queen Elizabeth 2

Die Queen Elizabeth 2 war das letzte noch fahrende Dampfschiff im Linieneinsatz auf dem Atlantik. 2008 schickte man sie in Rente, da ihr Alter und die strikter werdenden Sicherheitsvorschriften sie unwirtschaftlich machten. Eigentlich sollte das Schiff danach zu einem Hotel in Dubai umfunktioniert werden. Als aber das Geld ausging, wurde sie an den Hafen Rashid von Dubai gelegt.

Pacific Princess: Traumschiff auf amerikanisch

Was das Traumschiff für Deutsche ist, ist die Pacific Princess für US-Amerikaner: Das Schiff spielte die Hauptrolle in der TV-Serie "Love Boat". Was nur wenige wissen: Die Pacific Princess hat deutsche Wurzeln. Sie wurde im Jahr 1971, als sie in den Rheinstahl Nordseewerken in Emden erbaut wurde, auf den Namen Sea Venture getauft.

Die größten Anbieter von Kreuzfahrten

In Deutschland gibt es mittlerweile einige etablierte Anbieter von Kreuzfahrten:

Aida: Kreuzfahrten mit dem Marktführer

Eine Aidabella auf der Werft in Papenburg.

Aida Cruises ist eine Marke der britisch-amerikanischen Carnival Corporation, das größte Kreuzfahrtunternehmen der Welt. Aida Kreuzfahrten gibt es seit 1996, seither besteht nun die Flotte aus zwölf Kreuzfahrtlinern: der Aidaaura, Aidacara, Aidavita, Aidadiva, Aidabella, Aidablu, Aidaluna, Aidasol, Aidamar, Aidastella, Aidaprima und Aidaperla. Seit dem Jahr 2013 steht das Unternehmen nicht mehr nur für Clubschiffe, sondern hat sein Angebot auf verschiedene Zielgruppen erweitert. So sollen unter anderem auch junge Leute erreicht werden. Als Logo dient ein „Kussmund“ mit Schriftzug Aida aus Buchstaben in vier verschiedenen Farben.

MSC Kreuzfahrten: Volle Kraft voraus

Die MSC Cruises ist die Kreuzfahrtgesellschaft der Mediterranean Shipping Company, kurz MSC. Seit 1970 gibt es das Unternehmen, im Jahr 1988 wurde MSC Kreuzfahrten gegründet. Seitdem zählen 13 Schiffe zur Flotte. Laut eigenen Angaben umfasst das Programm der MSC mehr als 1.000 Reiserouten.

Tui Cruises: Mein Schiff, dein Schiff

Mein Schiff gehört zur Reederei Tui Cruises. "Ein Konzept, das mehr als den üblichen Standard bietet", soll den Passagieren mit den Kreuzfahrtreisen gereicht werden. Die Mein Schiff verfügt über sechs Decks mit rund 307 Innen- und 655 Außenkabinen, 430 davon haben einen Balkon.

Auch interessant: Aus Angst vor Piraten blieb auf einem Kreuzfahrtschiff zehn Nächte lang das Licht komplett aus.

sca

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Messer-Attacke in München: Verdächtiger gefasst, Polizei gibt Entwarnung

Messer-Attacke in München: Verdächtiger gefasst, Polizei gibt Entwarnung

Rajoy kündigt Neuwahlen in Katalonien an

Rajoy kündigt Neuwahlen in Katalonien an

Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen

Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen

Parlamentswahl in Tschechien: Auszählung beginnt

Parlamentswahl in Tschechien: Auszählung beginnt

Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch

Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch

Görges triumphiert beim Kremlin-Cup in Moskau

Görges triumphiert beim Kremlin-Cup in Moskau

Kommentare