Früherkennung

Können Flugzeuge Turbulenzen schon bald vorzeitig erkennen?

+
Mit Turbulenzen im Flugzeug ist nicht zu spaßen.

Turbulenzen im Flugzeug treten häufig spontan auf. Nicht selten kommen Passagiere und Crew dabei zu Schaden. Das könnte sich ab nächstem Jahr ändern.

Jeder, der schon mal geflogen ist, hat sie schon erlebt: Turbulenzen im Flugzeug sind unangenehm für Passagiere - und auch nicht ungefährlich. Laut der Federal Aviation Administration (FAA) sind allein im Jahr 2016 44 Personen durch Turbulenzen ernsthaft verletzt worden.

Laser soll Turbulenzen schon früh erkennen

Obwohl Turbulenzen für Flugzeuge selbst nicht gefährlich sind, können starke Turbulenzen Passagiere und Crew dafür ganz schön auf die Probe stellen: Personen können stürzen und schwere Gegenstände durch die Kabine fliegen und zu Verletzungen führen.

Zudem wird auch beim Vermeiden leichter Turbulenzen das Reisen mit dem Flugzeug stressfreier und angenehmer.

Tests von Boeing ab 2018 

Boeing will aus diesem Grund ab 2018 Frühwarnsysteme für Turbulenzen testen. Dabei soll es möglich sein, dass mit Hilfe von Laserstrahlen Turbulenzen aus einer Entfernung von 17,5 Kilometer wahrgenommen werden können. Das entspricht einer Flugdauer von etwa 60 Sekunden.

Wie viel Zeit muss ich eigentlich am Flughafen einplanen?

Laut Boeing könnten zu diesem Zeitpunkt die Piloten mit einem automatisierten akustischen Signal gewarnt werden. Dadurch habe die Besatzung genug Zeit, die Kabine zu sichern und das Risiko von Verletzungen zu minimieren, so Stefan Bieniawski von Boeing gegenüber dem Portal Wired. Herzstück des Systems ist ein Lidar. Dieser kann durch den Einsatz von Lasertechnik Entfernungen und Geschwindigkeiten messen.

60 Sekunden sind zwar nur ein kurzer Zeitraum. Dennoch wäre der Einsatz einer Früherkennung eine deutliche Verbesserung gegenüber der aktuellen Situation. Denn bisher lassen sich Turbulenzen nur sehr schwer vorhersagen.

Sollte sich das Lidarsystem als erfolgreich erweisen, könnte es in nur wenigen Jahren bei allen großen Fluglinien gegen Turbulenzen zum Einsatz kommen.

Auch interessant: Das passiert, wenn Sie Ihr Smartphone während dem Flug nicht in den Flugmodus stellen.

sca

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Meistgelesen

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Polizeieinsatz in Schützenstraße: Keine Schüsse – sondern Böller!

Polizeieinsatz in Schützenstraße: Keine Schüsse – sondern Böller!

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Kind angefahren: Junge (10) knallt mit dem Kopf auf Motorhaube

Kind angefahren: Junge (10) knallt mit dem Kopf auf Motorhaube

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder steht vor Gericht

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder steht vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.