Australien

Neueröffnung: Dieses Hotel besteht fast nur aus Sand

Jugendherbergen haben für gewöhnlich wenig charmante Standardeinrichtungen mit Stockbetten. Nicht so dieses sandige Hostel in Australien.

Das Sand Hostel am australischen Gold Coast Broadbeach eröffnet dieser Tage seine Pforten: Von 20. bis 22. September können Gäste das Meisterwerk begutachten.

24 Tonnen Sand

Entworfen wurde es vom Weltmeister im Sand-Bildhauen Dennis 'Sandman' Massoud: 21 Tage lange erschuf er aus 24 Tonnen Sand das neue Sandhotel.

Das erste Sandhotel der Welt wurde 2008 am Strand in Weymouth eröffnet und beherbergt Gäste in Doppel- oder Mehrbettzimmern für 10 Pfund pro Nacht.

Buntes Programm

Die Gäste des Hostels können an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen: Von Surfunterricht bis hin zu Kursen, in denen das Cocktail-Mixen erlernt werden kann, bietet das Pop-Up-Hotel ein buntes Programm. 

Auch Yoga-Kurse sind im Angebot, Food-Trucks sorgen für leckere Gerichte und Live-Musik spielt den passenden Sound. Die Nacht verbringen Gäste entweder in einem Acht-Betten-Schlafsaal oder einem luxuriösen Einzel- bzw. Doppelzimmer.

Auch interessant: Schon den Urlaub für 2018 im Sinn? Hier finden Sie günstige Alternativen zu Mallorca.

sca

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Rubriklistenbild: © Instagram

Meistgelesen

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Verzweifelter Vater startet Aufruf – und wird von der Herzensgüte der Heidelberger überwältigt! 

Polizeieinsatz in Schützenstraße: Keine Schüsse – sondern Böller!

Polizeieinsatz in Schützenstraße: Keine Schüsse – sondern Böller!

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Großeinsatz der Polizei in Schützenstraße – wegen Feuerwerk!  

Kind angefahren: Junge (10) knallt mit dem Kopf auf Motorhaube

Kind angefahren: Junge (10) knallt mit dem Kopf auf Motorhaube

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder steht vor Gericht

Bluttat in Kandel: Mias (†15) mutmaßlicher Mörder steht vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.