Urlaub im Risikogebieten

Corona-Testzentrum am NRW-Flughafen: Das kommt jetzt auf Reise-Rückkehrer zu

Am Flughafen Dortmund und an anderen Airports in NRW gibt es jetzt Coronavirus-Testzentren.
+
Am Flughafen Dortmund und an anderen Airports in NRW gibt es jetzt Coronavirus-Testzentren.

Aktuell gibt es auf den Flughäfen in NRW Corona-Testzentren. Das kommt jetzt auf Rückkehrer aus Risikogebieten zu. 

  • Die NRW-Landesregierung hat Test-Zentren an den Flughäfen eingeführt. 
  • Menschen aus Coronavirus-Risikogebieten* sollen getestet werden. 
  • Das kommt auf die Reisenden und Rückkehrer zu. 

Nordrhein-Westfalen - An den Flughäfen in Köln/Bonn, Düsseldorf, Münster/Osnabrück und auch Dortmund wurden Corona-Testzentren eingerichtet, wie RUHR24.de* berichtet. Reisende, die aus Risikogebieten zurückkommen, sollen auf das Coronavirus (alle NRW-Infos im Live-Ticker)* getestet werden. So soll der Test am Airport funktionieren. 

Bundesland

Nordrhein-Westfalen (NRW)

Einwohner

17,93 Millionen

Hauptstadt

Düsseldorf

Flughafen/NRW: Risikogebiet-Rückkehrer sollen auf Coronavirus getestet werden

Das Coronavirus grassiert auf der ganzen Welt. Doch es gibt Gebiete, die heftiger von der Krankheit betroffen sind als andere. Die USA und die Türkei zum Beispiel gehören zu den vom Robert-Koch-Institut ausgewählten Corona-Risikogebieten*, die je nach Lage aber stetig aktualisiert werden.  

Das Reisen in diese Risikogebiete ist generell nicht verboten. Dennoch gelten Touristen und Reisende, die aus diesen Ländern kommen, als potenzielle Verteiler des Virus. Dieser Gefahr soll jetzt mit Corona-Testzentren an Flughäfen in NRW (alle Artikel aus dem Ressort bei RUHR24.de)* entgegengetreten werden. 

Flughäfen in NRW: Corona-Testzentren für Risikogebiet-Rückkehrer haben eröffnet 

Am Samstag (25. Juli) haben die Testzentren an den Flughäfen in Düsseldorf und Dortmund eröffnet. Am Dienstag (28. Juli) öffnet das Zentrum am Airport Münster/Osnabrück. In Köln versucht die NRW-Regierung das Testzentrum der Johanniter einzubinden. 

Am Flughafen Dortmund und an anderen Airports in NRW gibt es jetzt Coronavirus-Testzentren.

Zusammen mit der Kassenärztlichen Vereinigung NRW hat die Landesregierung die Testzentren auf die Beine gestellt. Das sei laut NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) unbürokratisch passiert. 

So funktionieren die Corona-Testzentren an den Flughäfen in NRW

Dr. med. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein äußert sich, wie die Tests in den Corona-Testzentren an den NRW-Flughäfen funktionieren: "Zwei bis drei Ärzte werden hier unter Einhaltung der notwendigen Schutzmaßnahme die Reisenden parallel abstreichen können."

Die Proben würden viermal am Tag direkt ins Labor gehen. Innerhalb von drei Tagen könne man online checken, wie der Test ausgefallen ist. Die kostenlosen Corona-Tests werden durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt.

Video: Coronavirus - Die aktuellen Zahlen vom 26. Juli 2020

Rückkehrer aus Risikogebieten: Vom Flughafen in die Quarantäne

Die häusliche Quarantäne, die für alle Rückkehrer aus Risikogebieten gilt, könne mit einem negativen Test verkürzt werden, so Dr. Volker Schrage, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe.  

Innerhalb einer Woche würden mehr als 160 Flugzeuge mit circa 15.000 Personen aus Risikogebieten in NRW laut Informationen der Landesregierung landen 

Brisant: In NRW ist es zu einem massiven Ausbruch des Coronavirus gekommen. Es gibt 50 Neuinfektionen. Der Grund ist eine private Feier.

Flughäfen/NRW: Testzentren können Quarantäne für Rückkehrer verkürzen

Laut der Corona-Einreiseverordnung müssen Personen, die in einem Risikogebiet waren, sich in Quarantäne begeben und das zuständige Gesundheitsamt informieren. Ausgenommen sind Personen, die ein negatives Testergebnis aufweisen können. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare