Drama in Zweibrücken

Frau (†51) tot in Wohnung gefunden – Inszenierte Ex-Freund ihren Selbstmord?

+
Eine Frau wird tot in ihrer Wohnung aufgefunden – ihr Ex-Freund steht unter Verdacht, sie getötet zu haben. (Symbolfoto)

Zweibrücken - Eine Frau wird tot aufgefunden, in ihrer Hand eine Waffe. Obwohl alles wie Selbstmord aussieht, fällt der Verdacht auf den Ex-Freund! Der sitzt nun in Haft:

  • Eine Frau wird tot in ihrer Wohnung in Zweibrücken gefunden – es sieht wie ein Selbstmord aus
  • Die Ermittler verdächtigen den Ex-Freund, der die Frau gefunden hat
  • Der Haftrichter schickt den Mann ins Gefängnis – wegen Totschlags

Die Tragödie ereignet sich bereits am Sonntag (6. Oktober) in Zweibrücken. Eine 51-Jährige stirbt in ihrer Wohnung – anscheinend durch Selbstmord. Als am Montagmorgen (7. Oktober) der Ex-Freund ihre Wohnung betritt, findet er die Verstorbene auf der Couch ihres Wohnzimmers. In ihrer Hand hält sie eine Schusswaffe! Der 48-Jährige ruft daraufhin die Polizei, die im Anschluss den Tatort genau unter die Lupe nimmt. Noch am selben Tag wird der Leichnam der 51-Jährigen aus Zweibrücken obduziert. Das vorläufige Ergebnis besagt, dass sie an den Folgen einer Schussverletzung gestorben ist. Damit könnte der Fall bereits erledigt sein – doch den Beamten kommen Zweifel.

Zweibrücken: Frau wird tot aufgefunden – Ex-Freund unter Verdacht

Im Verlauf der Ermittlung nach dem Todesfall in Zweibrücken kommen den Polizisten aber Zweifel an der Geschichte des Ex-Freundes. Es kommt sogar der Verdacht auf, dass er an ihrem Tod beteiligt sein könnte! 

Der 48-Jährige wird daraufhin festgenommen und am Dienstagnachmittag (8. Oktober) dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Zweibrücken vorgeführt. Der Richter erlässt einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen – wegen Totschlags! Daraufhin wird der 48-Jährige in ein Gefängnis gebracht.

Auch interessant: Dramatische Szenen auf Weinfest in Neustadt: Mann (23) sticht Besucher Messer in den Hals

Zweibrücken: Polizei ermittelt weiter nach möglichem Totschlag

Durch die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Zweibrücken sowie der Rechtsmedizin sollen die Umstände und der Ablauf der Tat genau geklärt werden.

In Frankenthal steht derzeit eine Frau vor Gericht, die ihren Lebensgefährten in ihrer Wohnung mit einem Messer getötet haben soll. Auch in Mannheim kommt es zu einer Beziehungs-Drama, bei dem eine 22-Jährige brutal getötet geworden ist. Der Tatverdächtige, ihr Ex-Freund, springt daraufhin aus dem 5. Stock. 

Hinweis der Redaktion: Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111.Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de/.

pol/dh

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare