Nach Spielzeit

Nibelungen-Festspiele: Riesige Requisiten werden verkauft

+
Die beeindruckenden Wehrtürme sind Teil der diesjährigen Nibelungen-Festspiele.

Worms – Wer schon immer eine Requisite der Festspiele sein Eigen nennen wollte, der hat jetzt Glück – denn die stehen bald zum Verkauf! Wie wäre es mit einem der riesigen Wehrtürme im Vorgarten? 

Noch bis zum 16. August laufen die Nibelungen-Festspiele vor der Kulisse des Wormser Doms. Immer mit dabei: Die beiden tonnenschweren, zehn Meter hohen Wehrtürme von Bühnenbildner Aleksander Denić. 

Nibelungen-Festspiele: Möge das "Gemetzel" beginnen!

Zum ersten Mal in der Geschichte der Festspiele sollen genau diese Stahlkolosse nach Ende der Spielzeit verkauft werden. „Normalerweise lagern wir vieles vom Bühnenbild ein, um es wiederzuverwenden. Aber bei den beiden Wehrtürmen ist eine Einlagerung schwer.“, so Betriebsdirektorin Petra Simon.

Auch weitere Requisiten der aktuellen Produktion – Kostüme, Lanzen, Schädel und Co. – können dann erstanden werden. Zwischen 15 und 100 Euro sollen die kleineren Gegenstände kosten. 

Wer die Türme in Zukunft sein Eigen nennen will braucht Verhandlungsgeschick und eine ganz persönliche Verwendungsidee.

----------

Wer Interesse an den Türmen oder anderen Requisiten hat, kann sich im Künstlerischen Betriebsbüro per E-Mail info@nibelungenfestspiele.de oder telefonisch unter der Nummer 06241-2000-400 melden. Die Requisiten stehen dort, in der Von-Steuben-Straße 5, ab dem 17. August täglich von 9 bis 18 Uhr zum Verkauf aus. 

dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare