Bammel wegen Bimmel! 

Spannung in Worms: Riesen Glocken werden in Dom gehievt

+
Fünf neue Kirchenglocken für Wormser Dom

Worms - Ein bedeutender Tag für den fast 1.000 Jahre alten Wormser Dom: Er bekommt am Mittwochvormittag vier neue Glocken in seinem Ostturm. Weitere Infos:

Am Mittwoch (11. April) gegen 11 Uhr werden vier neue Glocken in den nördlichen Ostturm gehoben. Vor allem der Transport der größeren Glocken wird von den Wormsern mit Spannung erwartet.

Die größte wiegt übrigens knapp drei Tonnen und hat einen Durchmesser von 1,64 Meter. Damit diese durch die Fensteröffnung der Glockenstube passt, sind bereits links und rechts ein paar Steine herausgenommen worden. „Das wird eine kritische Geschichte werden", sagt Domprobst Tobias Schäfer. 

Eine gewisse Erfahrung haben die Arbeiter schon gesammelt. Am Dienstag haben sie die erste der insgesamt fünf neuen Glocken in den südlichen Ostturm befördert, wo sie sich die Glockenstube mit drei älteren Klangkörpern teilt. 

Die erste Glocke wird in den Ostturm gehievt

Die Glocken sind ein Geschenk des Dombauvereins zum 1.000-jährigen Bestehen der Kathedrale. Sie werden von Einzelspendern bezahlt und sollen am Pfingstsamstag erstmals erklingen. Das große Jubiläum des Wormser Doms wird am 9. und 10. Juni gefeiert. 

dpa/jol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Spektakuläre Aufnahmen! Tornado über Deutschland gefilmt

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Nach tödlichem Sturz von Touristin (†87): Staatsanwaltschaft prüft Vorfall

Unbekannter fordert Frau auf, ihn zu befriedigen

Unbekannter fordert Frau auf, ihn zu befriedigen

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Anwohner (39) überrascht Autoknacker-Trio – und greift sie mit Machete an! 

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.