Ritter, Gaukler und Fabelwesen

Zeitreise ins Mittelalter: ‚Spectaculum‘ Worms 2018

+
Zahlreiche Besucher lassen sich am Wochenende in eine längst vergangene Zeit entführen – das Mittelalter.

Worms - Tapfere Recken und edle Fräuleins finden sich am Wochenende im Wormser Wäldchen ein. Dort findest das ‚Spectaculum‘ statt, ein Mittelaltermarkt mit Attraktionen für Groß und Klein:

Gaukler jonglieren auf der Straße, Spielleute musizieren auf der Bühne, Elfen und Baummenschen lassen sich mit Kindern fotografieren. Das alles klingt nach einem Fantasy-Roman, passiert aber am Samstag und Sonntag (12. und 13. Mai) im Wormser Wäldchen. Grund dafür ist das alljährliche ‚Spectaculum‘. Ein Mittelaltermarkt, der dieses Jahr bereits zum 17. Mal stattfindet. Auf einer großen, freien Fläche sind etwa 100 Buden und Zelte aufgebaut, die einiges für die Besucher zu bieten haben.

Schon wenn man das Gelände betritt, fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Überall laufen gewandete Personen mit originalgetreuen Waffen umher. Zeitweise entbrennt auf den Straßen sogar ein Kampf, bei dem auch mal ein Ork einem Menschen den Garaus macht! Wirklich verletzt wird hierbei aber keiner, ist dies alles nur für die Besucher gespielt. 

Ritter, Orks und Gaukler: ‚Spectaculum‘ Worms 2018

Turniere und Gesang

Munter draufgeschlagen wird auch in der Arena, in der es mehrmals am Tag Ritter-Turniere gibt. Die vollgepanzerten Teilnehmer hauen hier ohne Rücksicht auf Verluste aufeinander ein, bis nur noch einer steht. Passieren tut hier aber selten etwas: „In jedem C-Liga Fußball-Spiel gibt es mehr Verletzte als hier“, erklärt die Moderatorin vor dem ersten Kampf. Ohne blaue Flecken und Muskelkater dürften die Ritter aber nicht davonkommen.  

Wer es etwas weniger gewalttätig mag, kann am Marktplatz den Spielleuten auf der Bühne lauschen. Diese entführen die Zuschauer mit Dudelsack und Schalmei in alte Zeiten, als noch Helden besungen wurden, die gerade einen Drachen erschlagen haben. Zwischen den Zuschauern tummeln sich derweil Gaukler und Fabelwesen, wie zum Beispiel ein etwa zwei Meter großes Baumwesen. Gerade die kleinen Besucher sind hier völlig aus dem Häuschen. 

Impressionen von 2017

16. ‚Spectaculum‘ im Wäldchen

Leben wie in alten Zeiten

Auch für das leibliche Wohl ist genügend gesorgt. Um die Bühne herum gibt es viele Stände, die feinstes Essen und Trinken anbieten. Und seien wir doch mal ehrlich – was wäre ein Mittelaltermarkt ohne einen Krug Met? Abseits des Marktplatzes tummeln sich die ‚Bewohner‘. In dutzenden Zelten führen diese vor, wie das Leben damals ausgesehen hat. Interessierte können sich hier im Bogen schießen, Axt werfen und schmieden versuchen. 

Und wo es Schmiede gibt, sind auch Verkaufsstände nicht weit! In einer ganzen Einkaufs-Meile reihen sich die Buden aneinander und bieten selbst hergestellte Waren an. Von der Hals-Kette über Rüstungsteile bis hin zum Schwert findet hier jeder Sammler, was sein Herz begehrt. 

Alles in allem lohnt sich der Besuch des alljährlichen ‚Spectaculums‘ immer wieder, da es einem niemals langweilig wird. 

dh/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare