Betrug im großen Stil

Mann soll Konten mit gefälschten Ausweisen eröffnet haben

+
Symbolfoto

Worms - Einem 30-Jährigen wird vorgeworfen, mit gefälschten Ausweisen in der Metropolregion mehrere Bank-Konten eröffnet zu haben – in Worms klickten für ihn die Handschellen.

Wie das Zollfahndungsamt Frankfurt/Main am Mittwoch mitteilte, nahm die Polizei den Mann vor einigen Tagen in Worms fest. Es sei Haftbefehl erlassen worden. 

Die Konten sollten als Ziel für betrügerisch veranlasste Überweisungen genutzt werden. Bislang sei versucht worden, rund 115.000 Euro zu überweisen. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal, das Zollfahndungsamt Frankfurt und das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz haben gemeinsam ermittelt.

dpa/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schock-Diagnose Krebs im Endstadium. Doch Julia kämpft - und dann passiert es

Schock-Diagnose Krebs im Endstadium. Doch Julia kämpft - und dann passiert es

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Probleme beim Aufbau: Familienvater zerstört vor Wut die Küche

Probleme beim Aufbau: Familienvater zerstört vor Wut die Küche

Wahlhilfe: Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Wahlhilfe: Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Grusel-Fund an Badeort: U-Boot mit 23 Leichen an Bord entdeckt

Grusel-Fund an Badeort: U-Boot mit 23 Leichen an Bord entdeckt

US-Präsident Trump droht mit totaler Zerstörung Nordkoreas

US-Präsident Trump droht mit totaler Zerstörung Nordkoreas

Kommentare