In Wohnzimmer verirrt

Tierrettung: Große Aufregung um Kuh auf Abwegen 

+
Einsatz für die Tierrettung Rhein-Neckar: Ein ausgebrochenes Rind macht die Nachbarschaft unsicher. 

Worms - Ein ausgebüchstes Rind sorgt für große Aufregung im Wormser Vorort Pfeddersheim – das Tier marschiert tatsächlich in ein benachbartes Wohnzimmer. Ein Fall für die Tierrettung Rhein-Neckar!

Ein besonderer Coup gelingt einer Kuh gegen 20 Uhr am Donnerstagabend: Sie büchst aus ihrer Koppel in der St.-Georgen-Straße und macht sich auf den Weg in die Nachbarschaft. Sie überspringt einen Zaun und gelangt so auf ein Wohngrundstück. Dabei verwüstet das Tier mehrere Meter Maschendrahtzaun und zwei Holzelemente.

Dann läuft die Kuh auf direktem Wege durch eine Terrassentür ins Wohnzimmer des Hauses. Nachdem sich die Hauseigentümer ins obere Stockwerk retten können, reißt das Rind mehrere Stühle um und zerstört einen Tablet-PC. Anschließend flüchtet es durch den Innenhof und beschädigt die dort abgestellten Fahrräder und ein Auto.

Auf der Straße wird der Ausreißer bereits vom Besitzer und der Polizei erwartet. Dort kommt es zu einer gefährlichen Situation: Das Rind ist mittlerweile so sehr in Panik, dass es die Menschen attackieren will. Weil der Versuch, das Tier einzufangen, scheitert, werden Jäger und Feuerwehr alarmiert.

Bevor das panische Tier jedoch erschossen werden muss, alarmiert die Feuerwehr Worms die Tierrettung. Die Kuh auf Abwegen kann schließlich auf einem Parkplatz gestellt werden. 

Nur mit dem Einsatz von Narkosemittel gelingt es den Helfern, das Rind mit vereinten Kräften in einen Tieranhänger und endlich wieder nach Hause zu bringen. Die gesamte Aktion dauert drei Stunden.

Im Einsatz befinden sich insgesamt sieben Polizeibeamte, die freiwillige Feuerwehr Worms-Pfeddersheim, drei Jäger und die Vertreter der Tierrettung Rhein-Neckar. Es entsteht ein Schad en von etwa 10.000 Euro. Glücklicherweise wird bei der spektakulären Aktion niemand verletzt.

Tierrettung/pol/kab

Quelle: Mannheim24

Kommentare