Auf Reiterhof

Aus Kanalschacht: Feuerwehr rettet Pferd (20) mit Kran

+
Mit einem Kran rettet die Feuerwehr Worms den Wallach aus dem Kanalschacht.

Worms – Also Kanalratten kennen wir ja – aber ein ‚Kanalpferd‘ ist uns neu... Doch mit einem solchen hat es die Feuerwehr auf einem Reiterhof zu tun. Der spektakuläre Einsatz:

Dramatische Rettungsaktion am Dienstagmorgen (16. Mai) auf einem Reiterhof in Rheindürkheim...

Bis zum Bauch steckt der Wallach im Kanal.

Wie die eingesetzte Feuerwehr Worms mitteilt, ist Wallach Janosch (20) aus bisher unbekannten Gründen mit dem Hinterleib, der sogenannten Kruppe, in einen Kanalschacht geplumpst. Vermutlich hat das Pferd den Gullydeckel selbst durch Tritte aus den Angeln gehoben.

Lediglich Kopf und Vorderbeine ragen noch aus der Tiefe, so dass sich der hilflose Schimmel nicht mehr selbst aus eigener Kraft befreien kann!

Der Rüstzug mit Kran der Feuerwehr Worms.

Nachdem die Pferde-Besitzer über eine halbe Stunde lang vergeblich versuchen, das riesige Tier (600 Kilo) aus seiner misslichen Lage zu bergen, rückt die alarmierte Feuerwehr mit einem Rüstwagen an, hievt das Pferd mit einem Kran aus dem Kanal. Auch Kollegen der Freiwilligen Einheit Rheindürkheim packten mit an.
Nach der einstündigen Rettungsaktion konnte der erschöpfte und verletzte Schimmel in die fürsorgenden Hände eines Großtierarztes übergeben.

Inzwischen soll es dem Pferd wieder besser gehen: Janosch ist zurück auf dem Reiterhof und auf dem Weg der Besserung.

pek

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Baukran kracht auf parkende Autos!

Baukran kracht auf parkende Autos!

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Ex-Kindergartenleiter wird Vergewaltigung vorgeworfen

Ex-Kindergartenleiter wird Vergewaltigung vorgeworfen

Schlag gegen Drogenring: 7 Durchsuchungen, 7 Festnahmen!

Schlag gegen Drogenring: 7 Durchsuchungen, 7 Festnahmen!

Tochter (30) kifft täglich: Mutter zeigt sie an!

Tochter (30) kifft täglich: Mutter zeigt sie an!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.