U-Haft

22-Jähriger erstochen! Täter (20) gesteht Messer-Attacke

+
Noch am Tatort stirbt ein 22-Jähriger aus Wörth durch Messerstiche.

Wörth/Landau – Nicht mal eine Woche nach der tödlichen Messer-Attacke auf einen 22-Jährigen in der Marktstraße sitzt der mutmaßliche Täter (20) in U-Haft. Sein Geständnis:

Nur zwei Tage konnte er es offensichtlich mit seinem Gewissen vereinbaren, dann stellt sich der mutmaßliche Messerstecher von Wörth der Polizei...

Am Freitag taucht der 20-Jährige mit seinem Anwalt auf dem Revier auf, nachdem er und ein Freund (18) aufgrund umfangreicher Ermittlungen der Mordkommission der Kriminaldirektion dringend tatverdächtig waren.

In seinem Verhör räumt der Ältere ein, sich im Rahmen einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem Messer gegen das spätere Opfer (22) gewehrt, auf ihn eingestochen zu haben. 

Nach seiner Vorführung beim Haftrichter am Samstagmorgen wandert er direkt in U-Haft.

Die Obduktion hat zuvor ergeben, dass der 22-Jährige am Mittwoch (13. April) bei dem Streit an einer Ladengalerie in der Marktstraße durch einen Stich in den Oberkörper getötet wurde (WIR BERICHTETEN).

22-Jähriger stirbt nach Messerstichen

Zunächst hatte die Staatsanwaltschaft Landau auch noch einen 18-jährigen Verdächtigen im Visier. Gegen den Freund des Täters besteht jedoch kein dringender Tatverdacht, unmittelbar an der tödlichen Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein.

Auch er hatte sich am Freitag der Polizei gestellt. Beide Männer aus Wörth waren bei Durchsuchungsmaßnahmen nicht an ihren Wohnanschriften anzutreffen. 

Die Ermittlungen dauern an.

pol/pek

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare