Willkommen an Bord der MS Almighurt!

Wie ein lauschiger Sommerabend im Allgäu

+
Sternekoch und Buchautor. Christian Henze hat zirka 20 Kochbücher verfasst. Hier signiert er sein Buch "Schnell, einfach, ehrlich!".

Moment mal: Sind das Kühe auf dem Schiff mit dem riesigen Joghurtbecher? Dort, an den Rheinterrassen in Mannheim! Ja, es sind Kühe. Zwar keine echten, dafür echte Hingucker und Botschafter für ihre Heimat, das Allgäu. Und das ist auch Christian Henze. 

Christian Henze ist Sternekoch (einst Deutschlands jüngster) und des Öfteren im Fernsehen zu sehen. Oder er ist in seiner großen Kochschule im Kempten zu Gange. Oder er schreibt gerade wieder ein Kochbuch; 20 gibt es schon von ihm.

Auf der "MS Almighurt" soll er an diesem Abend auch Appetit machen. Auf gutes, gesundes Essen. Auf regionale Küche. Auf das Allgäu. Und auf Ehrmanns Almighurt. Denn der Fruchtjoghurt feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Aus diesem Anlass schipperte die "MS Almighurt" mehrere Tage über Rhein. Ein Werbegag, wofür auf einem Transportschiff mit 2000 Quadratmetern Holz, 20 Tonnen Stahl und mehreren Kilometern Kabel Hüttenzauber nachgestellt wurde samt Obstwiese und Kühen aus Kunststoff.

Ein Stück Allgäu an den Rheinterrassen

Christian Henze ist Allgäu- und Almighurt-Botschafter. Er hat die Gourmetsorten des Joghurts mit kreiert. An diesem Abend verzaubert der Fernseh-Koch die Gaumen einer erlesenen Gästeschar beim "Captain's Dinner"- darunter fünf Paare, die bei MANNHEIM24/HEIDELBERG24 gewonnen haben.

Tanja und Michael Stephan genossen einen schönen Abend.

Als Vorspeisen werden Tafelspitzsülze vom Allgäuer Kalb mit Meerrettich und Kräutervinaigrette sowie marinierte Schwäbische Maultaschen mit Vinaigrette und Bergkäsecreme (ein Genuss!) aufgetischt. Das Allgäuer Schweinefilet - nach fünf Stunden im Ofen butterzart! - im Wiesenkräutermantel auf Wurzelgemüse, Schupfnudeln und würziger Dunkelbiersauce und sanft gegarter Alpenlachs (fein!) auf Steinpilzragout ließen sich die Gäste als Hauptgang schmecken. Kein Wunder, dass der Koch nur in verzückte Gesichter schaute und Komplimente für seine Speisen einheimste. Auch Michael Stephan lobte mit seiner Tanja - beide in Tracht - das köstliche Essen.

"Kulinarik hat nichts mit Exklusivität zu tun", verdeutlichte Henze. Er setze auf einfache und gute Küche mit Raffinesse. Dabei greift er vor allem auf heimische Produkte zurück: "Die Deutschen sind stolz auf eigene Lebensmittel". 

Heiße Kiste mit Showeffekt: Christian Henze flambiert Kaiserschmarrn.

Als Showeinlage zauberte der Allgäuer einen Kaiserschmarrn mit ordentlich Butter, Zucker und Cointreau karamellisiert. Er halte nichts von Diäten, erzählte er während er drei gute Esslöffel Zucker in die Schüssel gab. Die Menschen würden lieber auf Butter und Zucker beim Kochen und Backen verzichten, dafür aber Cola trinken, in der mehr als 30 Stück Würfelzucker seien, regte Henze zum Umdenken an.

Dann forderte er das Publikum heraus: "Wie schnell schlage ich den Eischnee?", wollte er Zeitangaben wissen. Von einem Zuruf vom Rheinufer ("39 Sekunden") bis hin zu "vier Minuten", die ein Schiffspassagier vorgab, reichte die Spanne. Nach 45 Sekunden Muskelkraft-Einsatz war der Schnee fest. Ein Könner eben.

Neben dem Kaiserschmarrn lockte als süßer Abschluss ein Joghurt-Kirschtraum mit Karamell und Krokant Schokoladen sowie Alpenmousse mit Erdbeeren und Minze. Einfach himmlisch!

Nach dem genussvollen Ausflug ins Allgäu, der an diesem schönen Sommertag bei Mondschein gemütlich ausklang, blieb nur eine Frage offen: Wo war eigentlich der Kapitän während des "Captain's Dinners"?

kb

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

Kommentare