18 Stunden in Freiheit

Filmreif: SO gelang dem PZN-Ausbrecher (31) die Flucht!

+
Mann aus Psychiatrischem Zentrum Nordbaden im Müllcontainer versteckt (Symbolfoto)

Wiesloch/Schwetzingen - Die Frage, wie der Mann aus dem PZN flüchten konnte, ist nun geklärt! Wie der 31-Jährige einen unbeaufsichtigten Moment nutzte: 

Seit Anfang Juni ist der 31-Jährige wegen schweren Raubes im PZN. Zuletzt hatte das Personal ihn am Mittwoch zum Abendessen kontrolliert, wie das Psychiatrische Zentrum am Donnerstag mitteilt. 

Unmittelbar danach machte er sich einen kurzen unbeaufsichtigten Moment zwischen Beladen und Abtransport des Müllwagens von der Station zunutze und konnte so unbemerkt, versteckt in einem Müllcontainer, den Sicherheitsbereich verlassen“, so das PZN. Der Ausbruch sei sofort bemerkt worden, woraufhin alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet worden sind. 

Festnahme

Mit Hubschrauber, Spürhunden und mehreren Einsatzkräften sucht die Polizei an mehreren Orten nach dem Geflüchteten. „An einem dieser Anlaufstellen wurde der Mann schließlich festgenommen und anschließend wieder ins Psychiatrische Zentrum Nordbaden zurückgebracht", so ein Polizeisprecher.

Nach 18 Stunden kann die Polizei den 31-Jährigen in Schwetzingen festnehmen. Dabei hat er sich allerdings zur Wehr gesetzt und einen Beamten leicht verletzt. Ob der 31-Jährige während seiner Flucht weitere Straftaten begangen hat, ist nicht bekannt.

dpa/jol

Quelle: Mannheim24

Neueste Artikel

Trump begnadigt seinen ersten Truthahn - mit Seitenhieb auf Obama

Trump begnadigt seinen ersten Truthahn - mit Seitenhieb auf Obama

Live-Ticker: Leipzig verwaltet seine Führung souverän

Live-Ticker: Leipzig verwaltet seine Führung souverän

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Ticker: Adler unterliegen München

Ticker: Adler unterliegen München

Überraschung bleibt aus! Adler unterliegen Meister München

Überraschung bleibt aus! Adler unterliegen Meister München

Kremlchef Putin: Militäreinsatz in Syrien endet

Kremlchef Putin: Militäreinsatz in Syrien endet

Kommentare