Dramatisches Ende einer Schulveranstaltung

Verpuffung während Chemie-Experiment – Schüler (14) mit schweren Verbrennungen in Klinik

+
Rettungseinsatz an einer Schule in Weinheim.

Weinheim - Der Tag der offenen Tür an einer Schule in Weinheim nimmt ein trauriges Ende: Ein Kind wird bei einem missglückten Experiment schwer verletzt.

  • Ein Unfall an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Weinheim überschattet den Tag der offenen Tür.
  • Bei einem Chemie-Experiment kommt es plötzlich zur Verpuffung.
  • Die Polizei spricht von drei Verletzten.

Am Samstag (15. Februar) öffnet die Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Weinheim ihre Pforten zum Tag der offenen Tür. An diesem Tag sollen vor allem angehende 5. Klässler zusammen mit ihren Eltern die Möglichkeit bekommen, sich ihre neue Schule anzuschauen. Hier zeigen die Schüler ihre Projekte, die AGs stellen sich vor und auch die Naturwissenschaften kommen nicht zu kurz. Doch genau das wird einem Kind zum Verhängnis.

Weinheim: Rettungseinsatz an Dietrich-Bonhoeffer-Schule – Kind erleidet Verbrennungen

In einem Klassenzimmer findet gegen 12 Uhr ein chemisches Experiment an der Schule in Weinheim statt und dann passiert das Unglück: Es kommt zu einer Verpuffung! Dabei werden laut Polizeiangaben drei Menschen verletzt – darunter ein 14-jähriger Schüler schwer. Er wird mit Verbrennungen an den Händen und im Gesicht mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Auch eine Mutter und ihr Kind werden bei dem gescheiterten Chemie-Experiment verletzt, jedoch offenbar nicht so schwer wie der Junge. Allerdings werden auch sie mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Um die restlichen Kinder und Eltern, die bei dem Experiment dabei waren, kümmert sich das Seelsorgeteam Rhein-Neckar mit insgesamt vier Helfern.

Weineheim: Verpuffung während Chemie-Experiment – Polizei ermittelt

In einer ersten Pressemitteilung kann die Polizei die genaue Anzahl der Personen, die das Experiment gesehen haben noch nicht nennen. Auch ist unklar, wie viele Menschen den Tag der offenen Tür an der Schule in Weinheim besucht haben. Offenbar ist die Veranstaltung nach dem Unfall nicht unterbrochen, sondern regulär um 14 Uhr beendet worden.

Die Beamten hat das Chemie-Klassenzimmer an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule abgesperrt. Die Kriminalpolizei Heidelberg ermittelt, wie es zu diesem Unglück kommen konnte. Aktuell ist die Kriminaltechnik zur Spurensicherung vor Ort. 

Erst vor wenigen Monaten kommt es ebenfalls zu einem Unfall im Chemieunterricht an einer Schule in Baden-Württemberg. Hier werden giftige Dämpfe freigesetzt und gleich zwölf Kinder verletzt.

Ein Leck in einem Güterwaggon löst einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Aus dem Wagen tritt eine brennbarer Stoff aus, weswegen der Bahnhof Biblis gesperrt werden muss. 

jab/pol/pri

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare