Wohnhaus angezündet

Verdacht der Brandstiftung: 29-Jähriger festgenommen

+
Mutmaßlicher Brandstifter nach Wohnhausbrand in Weinheim festgenommen (Symbolfoto)

Weinheim - Weil er im dringenden Verdacht steht, am Donnerstag sein Wohnhaus angezündet zu haben, wird am Freitag ein 29-Jähriger festgenommen. 

Am Freitag erlässt das Amtsgericht Mannheim auf Antrag der Staatsanwaltschaft Unterbringungsbefehl gegen den 29-Jährigen. 

Er soll in einem Weinheimer Stadtteil ein von ihm bewohntes Haus angezündet haben. Den alarmierten Feuerwehren Weinheim, Lützelsachsen, Rippenweier und Ritschweier gelingt es erst nach knapp drei Stunden die Flammen zu löschen. Das Haus brennt nahezu vollständig ab. Die Schadenshöhe wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt.

Der Beschuldigte wird am Freitagmorgen in Weinheim vorläufig festgenommen. Nach der Haftvorführung wird er in eine psychiatrische Klinik gebracht. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Einsturz des Kölner Stadtarchivs: Prozess beginnt

Einsturz des Kölner Stadtarchivs: Prozess beginnt

Lehrer fordern Streikrecht auch für Beamte

Lehrer fordern Streikrecht auch für Beamte

Grippewelle 2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen

Grippewelle 2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen

Steuererklärung 2018: Diese Unterlagen brauchen Sie dringend

Steuererklärung 2018: Diese Unterlagen brauchen Sie dringend

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit

Leibarzt: Trump auch geistig bei bester Gesundheit

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

SPD-Chef Schulz kämpft um Ja für Koalitionsverhandlungen

Kommentare