1. Ludwigshafen24
  2. Region

Corona in RLP: Weihnachtsmarkt 2021 auch in DIESER Stadt – Das sind die Regeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Corona in Rheinland-Pfalz – Die wichtigsten Zahlen und Entwicklungen der Pandemie in RLP sowie die Top 5 der höchsten Inzidenzen im aktuellen News-Ticker:

Update vom 21. Oktober, 9:35 Uhr: Tolle Nachricht für alle Freunde des Weihnachtsmarkts in Worms: Wie die Stadt jetzt verkündet hat, wird der beliebte Budenzauber vom 22. November bis 23. Dezember stattfinden! Natürlich alles unter strenger Berücksichtigung der geltenden Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Demnach soll es traditionell vom „Parmaplatz“ bis „Am Römischen Kaiser“ sowie in der „Kämmererstraße“ bei weihnachtlicher Stimmung der ein oder andere Glühwein getrunken werden. Da sich die Buden durch die gesamte Innenstadt schlängeln, ist eine Einzäunung nicht möglich. Jedoch soll der Glühwein-Ausschank laut derzeitiger Planung eingezäunt werden, so dass die dortigen Besucher nach der 3G-Regel kontrolliert werden können und ihren Glühwein auch nur am Stand trinken dürfen. Heißt: Kein gemütliches Schlendern über den Markt mit Glühweintasse in der Hand.

Glühwein, Bratwurst und gebrannte Mandeln – all das kannst Du auf dem Wormser Weihnachtsmarkt erleben. (Symbolfoto)
Glühwein, Bratwurst und gebrannte Mandeln – all das kannst Du auf dem Wormser Weihnachtsmarkt erleben. (Symbolfoto) © picture alliance / dpa

Wir freuen uns, dass wir nach der Absage im letzten Jahr nun wieder eine frohe Botschaft verkünden können: Der Wormser Weihnachtsmarkt soll stattfinden. Dafür arbeiten wir nun bis zum Start an einem Sicherheits- und Hygienekonzept, dass die Besucherinnen und Besucher schützt und weihnachtliche Stimmung aufkommen lässt“, so Oberbürgermeister Adolf Kessel (CDU). Die offizielle Eröffnung des Weihnachtsmarkts steigt am 22. November um 17 Uhr auf dem Obermarkt statt. Welchen weiteren Einfluss pandemiebedingte Maßnahmen auf den Weihnachtsmarkt haben, werde sich noch zeigen, heißt es aus dem Rathaus der Domstadt.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Speyer173,4
LK Germersheim155,0
SK Frankenthal96,4
SK Worms95,9
LK Alzey-Worms94,9

Corona in RLP: „Nichts überstürzen“ – SPD-Minister gegen Ende der epidemischer Lage

Update vom 20. Oktober, 8:35 Uhr: Eher mit Zurückhaltung hat der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) auf den Plan von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) reagiert, bereits Ende November die bundesweite epidemische Lage auslaufen zu lassen. Man solle da nichts überstürzen, so Hoch gegenüber dem SWR. Es sei nicht realistisch, alle Corona-Maßnahmen aufzuheben. Vielmehr fordert der SPD-Politiker vom Bund eine einheitliche Übergangsregelung. Schließlich sei es die Angelegenheit des Bundestags, darüber zu entscheiden. Niemand wolle, dass es nach der Beendigung der epidemischen Lage einen Flickenteppich im Umgang mit der Pandemie gebe.

Der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD).
Der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD). © Andreas Arnold/dpa

Hintergrund: Erst am Montag (18. Oktober) hatte sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für ein Ende des Ausnahmezustands ausgesprochen. Die sogenannte epidemische Lage nationaler Tragweite ist die zentrale Grundlage für die Corona-Maßnahmen (Maskenpflicht, Abstandsregel, Hygienebestimmungen etc.) und wird vom Deutschen Bundestag beschlossen.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim162,8
SK Speyer153,7
SK Frankenthal96,4
SK Landau94,2
LK Alzey-Worms84,2

Corona in RLP: Inzidenz 140! Erntehelfer machen diesen Landkreis zum Hotspot

Update vom 19. Oktober, 7:35 Uhr: Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 140,3 ist der Landkreis Germersheim aktuell trauriger Rekordhalter in ganz Rheinland-Pfalz. Gegenüber dem Vortag haben sich dort 63 weitere Personen neu mit Covid-19 infiziert. Grund für dieses massive Ausbruchsgeschehen ist die Ausbreitung der hochansteckenden Delta-Variante unter Erntehelfern, wie ein Sprechers des Gesundheitsamtes im Kreis Germersheim gegenüber dem SWR angeführt hat. Fatal: Die meisten der Neuinfizierten seien nicht vollständig geimpft! Glücklicherweise gäbe es bisher keine schweren Krankheitsverläufe – einige der Erntehelfer würden sogar kaum Symptome zeigen. Bei der zuständigen Kreisverwaltung befürchtet man die kommenden Tage weitere Neuinfektionen, da sich etliche Kontaktpersonen derzeit in Quarantäne befänden.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim140,3
SK Frankenthal136,0
SK Worms100,5
SK Landau92,3
LK Trier-Saarburg85,7

Corona in RLP: 65 Infizierte, 5 Tote! Drittimpfungen sollen Altenheim retten

Update vom 18. Oktober, 9:43 Uhr: Mindestens 65 Neuinfektionen, darunter fünf Todesopfer – das ist die traurige Bilanz der bislang unerklärlichen Impfdurchbrüche im Altenheim „Haus Jacobus“ seit letzter Woche im rheinhessischen Osthofen (Kreis Alzey-Worms). Am heutigen Montag (18. Oktober) sollen dort diejenigen der rund 100 Bewohner sowie die Beschäftigten, die sich nicht aktuell infiziert haben, ihre Auffrischimpfungen erhalten, wie der SWR unter Berufung auf die Heimleitung berichtet. Auf welchem Wege sich das tödliche Coronavirus in das Seniorenheim eingeschlichen und dort so schrecklich gewütet hat, könne womöglich gar nicht mehr geklärt werden, so die zuständige Kreisverwaltung zum SWR. Fast alle in der Einrichtung betroffenen Personen seien bereits im Februar 2021 vollständig geimpft worden. Auf eventuelle Fehler bei der Impfaktion, bei der sogar der Kreis-Impfkoordinator anwesend war, würde nichts hindeuten.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim121,7
SK Speyer116,3
SK Frankenthal106,7
SK Landau83,5
SK Ludwigshafen77,7

Corona in RLP: BioNTech beantragt Zulassung – Werden bald auch Kinder geimpft?

Update vom 16. Oktober, 10:50 Uhr: Das Mainzer Pharma-Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer haben jetzt auch in Europa eine Zulassung ihres Corona-Impfstoffs für Kinder von fünf bis elf Jahren beantragt. Beide teilten am Freitag in Mainz und New York mit, dass sie der EU-Arzneimittelbehörde EMA die entsprechenden Daten zu den klinischen Untersuchungen übermittelt hätten. Dieselben Daten wurden bereits der US-Arzneimittelbehörde FDA übergeben. Dort hatten Biontech und Pfizer am 7. Oktober die Notfallzulassung des Corona-Impfstoffs für Kinder von fünf bis elf Jahren beantragt.

Sobald der Impfstoff in Europa zugelassen sei, dürfe er genutzt werden, sagte Kinderarzt Martin Terhardt. „Sofern das noch nicht gut beurteilbare Risiko der Impfung von Ärzten und Eltern akzeptiert wird.“ Kinder haben insgesamt ein deutlich geringeres Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken als Erwachsene. „Es gibt zwar deutlich seltener große Ausbrüche in Kitas und Schulen, aber es kommt eben doch vor, dass Kinder das Virus weitergeben“, sagte Terhardt. Wenn die Zahlen anstiegen, nähmen auch die schweren Verläufe zu. „Nur um die geht es uns. Um die normale Erkältung wegen Corona sorgen wir uns nicht.“

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim121,7
SK Speyer112,3
LK Birkenfeld100,2
SK Frankenthal92,3
LK Südliche Weinstraße81,2

Corona in RLP: Mysteriöse Impfdurchbrüche – Schon 5 Tote in Altenheim

Update vom 15. Oktober, 8:16 Uhr: Das Drama nimmt weiter seinen traurigen Lauf! Im Seniorenheim „Haus Jacobus“ im rheinhessischen Osthofen ist jetzt eine fünfte Person an Corona gestorben. In der Einrichtung grassiert seit vergangener Woche eine Welle an Neuinfektionen – mit über 50 betroffenen Bewohner*innen und Beschäftigten. Das besonders Alarmierende: ALLE Infizierten sind bzw. waren vollständig geimpft, wie die Heimleitung gegenüber dem SWR bestätigt hat. Da nach wie vor unklar ist, wie es zu den Impfdurchbrüchen kommen konnte, will das zuständige Gesundheitsamt die Infizierten auf mögliche Virusvarianten untersuchen.

Und obwohl, wie berichtet, das Besuchsverbot gelockert worden ist, könne von Entspannung keine Rede sein: „Hier ist niemand entspannt. Das hat sich so schnell ausgebreitet – wir sind auf jeden Fall in Halbachtstellung und hoffen und beten, dass nicht noch weitere Infektionen dazukommen“, mahnt Heimleiterin Manuela Haller im SWR.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Frankenthal129,2
LK Germersheim124,0
LK Südliche Weinstraße96,6
LK Birkenfeld94,0
SK Speyer88,7

Corona in RLP: Infektions-Schock in Altenheim! Schon vier Tote

Update vom 14. Oktober, 8:16 Uhr: Es scheint nicht aufzuhalten und sie wissen noch immer nicht, woher es kommt... Das in einem Altenheim in Osthofen (Kreis Alzey-Worms) wütende Corona-Virus hat jetzt bereits ein viertes Todesopfer unter den Bewohnern gefordert! Über 50 Heimbewohner sowie Beschäftigte im Haus Jacobus haben sich insgesamt mit Covid-19 infiziert. Laut Heimleitung dürfen weiterhin keine Besucher ins Gebäude zu ihren Verwandten, im Freien dürfen sich vollständig geimpfte oder genesene Personen zumindest mit ihren Angehörigen mit entsprechendem Abstand treffen, wie der SWR berichtet. 

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Frankenthal127,2
LK Germersheim118,6
LK Südliche Weinstraße90,3
LK Birkenfeld86,6
LK Kaiserslautern83,7

Corona in RLP: Inzidenz-Hotspot! Diese Stadt ist trauriger Rekordhalter im Land

Update vom 13. Oktober, 8:39 Uhr: Einmal mehr ist Frankenthal mit seinen 49.000 Einwohnern bei einem Wert von 123,1 trauriger Spitzenreiter in puncto höchste 7-Tage-Inzidenz in ganz Rheinland-Pfalz! Alleine gegenüber dem Vortag sind sechs Neuinfektionen hinzugekommen, sodass die 7-Tage-Fallzahl bei 60 liegt. Betroffen sind vor allem Familien mit Kindern, wie eine Rathaus-Sprecherin dem SWR mitgeteilt hat. So liege die Inzidenz in der Altersgruppe der fünf- bis 14-jährigen Kinder aktuell bei über 200. Dies lasse laut Stadt auf größere Ausbrüche an Schulen schließen. Zum Vergleich: Bei den 15- bis 35-jährigen beträgt die Inzidenz über 100. Immerhin: In den städtischen Kindergärten sei die Corona-Lage hingegen eher ruhig – bei einer Inzidenz von 39 bei den unter Fünfjährigen. In Altenheimen seien dagegen keine größeren Covid-19-Ausbrüche bekannt.

Blick in die menschenleere Fußgängerzone in Frankenthal.
Blick in die menschenleere Fußgängerzone in Frankenthal. © LUDWIGSHAFEN24/Peter Kiefer

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Frankenthal123,1
LK Germersheim117,8
LK Birkenfeld89,1
SK Worms87,5
SK Ludwigshafen86,3

Corona in RLP: Todesdrama in Altenheim – 52 Infizierte in Pfalz-Städtchen

Update vom 12. Oktober, 21:35 Uhr: Mittlerweile sind drei Bewohner seit der vergangenen Woche an Corona verstorben – zwei Männer und eine Frau, so Heimleiterin Manuela Haller gegenüber dem SWR. Jetzt soll eine Virusanalyse die Vielzahl von Infektionen klären. Aktuell seien 52 Bewohner*innen sowie Mitarbeitende positiv auf das Virus getestet worden, es werde aber täglich weiter getestet.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Update vom 12. Oktober, 8:54 Uhr: Die Lage in einem Altenheim in Osthofen im Landkreis Alzey-Worms wird immer dramatischer spitzt sich weiter zu! Wie die Kreisverwaltung mitteilt, sind inzwischen nicht 51 Bewohner*innen sowie Beschäftige im Haus Jacobus positiv auf Corona getestet worden, sondern es ist auch ein zweiter Todesfall zu beklagen, wie der SWR berichtet! Am Mittwoch (6. Oktober) war bekannt geworden, dass es in dem Seniorenzentrum mehrere Neuinfektionen gibt – auch sogenannte „Impfdurchbrüche“ unter bereits vollständig geimpften Personen. Daraufhin sind in der Einrichtung umgehend vom zuständigen Gesundheitsamt ein striktes Besuchsverbot für die Innenräume sowie Maskenpflicht verhängt worden. Eine über 90-jährige Bewohnerin ist wenig später in einem Krankenhaus an Covid-19 gestorben. Der betroffene Landkreis Alzey-Worms hat mit einer 7-Tage-Inzidenz von 81,9 einen der höchsten Werte in ganz Rheinland-Pfalz.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Frankenthal143,6
LK Germersheim110,8
LK Birkenfeld103,9
LK Südliche Weinstraße94,8
SK Ludwigshafen88,7

Corona in RLP: An Unis und Hochschulen – Diese Regeln gelten im Wintersemester

Update vom 11. Oktober, 8:41 Uhr: Die meisten Drittsemester haben auch in Rheinland-Pfalz dank Corona-Pandemie während ihres Studiums noch nie eine Uni oder Hochschule von innen gesehen. Doch das soll sich zum kommenden Wintersemester ändern: Denn mithilfe der 3G-Regel will man wieder mit Präsenz-Studium durchstarten. Heißt: Wer vollständig geimpft, genesen oder aber frisch negativ getestet ist, darf in den Hörsaal. Überprüft werden soll dies an den meisten Unis und Hochschulen stichprobenartig, wie der SWR berichtet. So auch an der Johannes Gutenberg-Universität in der Landeshauptstadt Mainz.

Die Kontrollen würden bereitwillig akzeptiert und die Studis sei sogar „ausgelassen“, da man endlich am Campus studieren könne, so Werner Idstein, Sprecher der Hochschule Kaiserslautern, zum SWR. An der Hochschule in Mainz darf ohne 3G-Nachweis noch nicht einmal das Gebäude betreten werden. Dort gilt dann natürlich Maskenpflicht – auch in Hörsälen, in denen vorgeschriebene Mindestabstände nicht gewährleistet werden können. Die Hochschule Ludwigshafen hat sich laut SWR für eine Aufrechterhaltung der Abstände entschieden, um dafür auf Masken verzichten zu können.

Übrigens: Ungeimpfte und nicht nachweislich genesene Studis müssen ihre ehemals kostenlosen Schnelltests seit 11. Oktober selbst bezahlen bzw. eigenständig für den negativen Testnachweis sorgen. Die maximale Teilnehmerzahl an Vorlesungen, Seminaren etc. beträgt weiterhin 100 Personen – bei entsprechenden großen Sälen mit entsprechender Kapazität. Ab 60 Studis werden Veranstaltungen an der Hochschule Trier weiter online stattfinden. Ebenso verfährt die Hochschule Koblenz bei über 90 Teilnehmern.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Frankenthal135,4
LK Birkenfeld101,4
LK Germersheim89,1
SK Ludwigshafen86,3
SK Worms82,7

Corona in RLP: Ministerin lobt Test-Konzept an Schulen

Update vom 5. Oktober, 13:50 Uhr: „Die Testungen an unseren Schulen werden auch nach den Herbstferien fortgeführt. In den ersten beiden Wochen finden dabei zwei Testungen pro Woche statt, um das Einschleppen von Corona durch Reiserückkehrer aufzufangen. Danach werden die Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche getestet, und zwar jeweils montags“, erklärt Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

„An den Berufsbildenden Schulen wird der Test an dem Tag stattfinden, an dem die Schülerinnen und Schüler das erste Mal wieder in der Schule sind. Darüber hinaus gelten die Regelungen zur anlassbezogenen Testung von Schülerinnen und Schülern selbstverständlich weiter. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler sich nach dem Auftreten eines positiven Falls in ihrer Lerngruppe weiterhin fünf Tage am Stück jeden Tag mittels Selbsttest auf das Corona-Virus testen und die Maske tragen müssen. Darauf haben wir uns mit dem Gesundheitsministerium verständigt.“ Das kündigt Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig am Montagnachmittag in Mainz an.

Mit Blick auf die Testungen seit den Sommerferien verzeichne man eine gute Entwicklung, so die Ministerin: „In den Kalenderwochen 37 bis 39 gab es 2,05 Millionen Tests bei den Schülerinnen und Schülern. Davon wurden 563 Infektionen mittels PCR-Test positiv bestätigt. Das waren insgesamt 0,03 Prozent.“

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Frankenthal108,7
SK Speyer100,5
SK Neustadt a.d. Weinstraße84,4
SK Kaiserslautern84,3
LK Rhein-Pfalz-Kreis84,0

Corona in RLP: Ab heute! Keine Lohnfortzahlung mehr für Ungeimpfte

Update vom 1. Oktober, 8:55 Uhr: Für die meisten ungeimpften Arbeitnehmer in RLP wird ihre Quarantäne ab heute teuer! Denn ab dem 1. Oktober erhalten sie keine Lohnfortzahlung mehr. Die Argumentation der Landesregierung: Betroffene hätten ihre Quarantäne durch eine Impfung in den allermeisten Fällen vermeiden können. Jeder habe inzwischen in Impfangebot bekommen. Von der neuen Regelung gibt es aber Ausnahmen: So erhalten Menschen, die sich aus medizinischen oder sonstigen Gründen nicht impfen lassen können, auch künftig ihren Lohn im Quarantäne-Fall. Ebenso wie Geimpfte und Genesene, die sich aufgrund Impfdurchbrüchen oder Neuerkrankungen in Quarantäne befinden. Übrigens sind die rund 70.000 Beamten in RLP mal wieder fein raus – für sie gilt die strenge Lohnfortzahlungs-Regel nicht, wie das Mainzer Innenministerium dem SWR bestätigt hat. Seinen Beamtensold kriegt nur der nicht, der etwa ohne wirklich wichtigen Grund in ein Hochrisikogebiet reist und in Quarantäne im Homeoffice nicht arbeiten kann. Wie es mit der Lohnfortzahlung im Quarantäne-Fall auf Bundesebene aussieht, liest Du hier.

Apropos Impfung: Inzwischen sind über 75 Prozent aller Erwachsenen in Rheinland-Pfalz vollständig gegen Corona geimpft. Runter gerechnet auf die Gesamtbevölkerung in RLP bedeutet dies eine Quote von 64,4 Prozent, wie Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) am Donnerstag (30. September) mitgeteilt hat. Doch auch bei den Jugendlichen käme die Impfkampagne gut voran: So sei bereits rund ein Drittel der 12- bis 17-Jährigen zum zweiten Mal mit BioNTech geimpft – ihre Erstimpfung haben inzwischen 42,8 Prozent der Teenager intus.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Frankenthal137,4
SK Kaiserslautern115,4
SK Worms113,8
LK Alzey-Worms103,3
LK Birkenfeld95,3
SK Ludwigshafen92,1
SK Speyer82,8
SK Pirmasens82,1
LK Kaiserslautern81,8
SK Mainz81,5

Corona in RLP: Impfzentren schließen heute – Hausärzte und Impfbusse übernehmen

Update vom 30. September, 8:49 Uhr: Die Uhr tickt! Wer in Rheinland-Pfalz seine Impfung unbedingt noch in einem der landesweit 31 Impfzentren verabreicht bekommen will, muss sich ranhalten. Grund: Die Einrichtungen schließen nach Feierabend mit dem heutigen Donnerstag (30. September). Wie Du danach an den schützenden Piks kommst? Laut zuständigem Gesundheitsministeriums in Mainz bleiben neun der Impfzentren für einige Monate im sogenannten „Standby-Modus“, können quasi jederzeit wieder hochgefahren werden – binnen ein bis drei Tagen.

Heißt im Einzelnen: Die Impfzentren in Neustadt/Weinstraße, Trier, Koblenz und Mainz-Bingen bleiben bis zum 30. April 2022 bestehen. Dagegen wird in Ludwigshafen, Kaiserslautern, Germersheim, Rhein-Lahn-Kreis und der Landeshauptstadt Mainz bereits am 31. Dezember 2021 Schluss ein.

Ab 1. Oktober übernehmen zahllose (Haus-)ärzte sowie die sechs in RLP fahrenden Impfbusse, für die noch nicht einmal ein Termin benötigt wird. Bei den niedergelassenen Ärzten bekommt man außer Erstimpfungen auch die nötigen Zweitimpfungen (außer beim Vakzin von Johnson & Johnson) – auch falls die Erstimpfung in einem Impfzentrum gespritzt wurde.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Kaiserslautern126,4
SK Worms125,8
SK Frankenthal123,1
LK Birkenfeld101,4
SK Ludwigshafen95,0
LK Alzey-Worms92,6
SK Speyer82,8
SK Mainz80,6
SK Pirmasens79,6
LK Kaiserslautern77,1

Corona in Rheinland-Pfalz: Impfdurchbrüche in zwei Altenheimen – 35 Infizierte!

Update vom 29. September, 8:55 Uhr: Alarmierende Impfdurchbrüche in gleich zwei rheinland-pfälzischen Altenheimen! So hat es außer in Frankenthal und Weisenheim am Sand (Kreis Bad Dürkheim) einen größeren Corona-Ausbruch gegeben, wie der SWR berichtet. Nach Angaben einer Kreis-Sprecherin seien 22 Bewohner und sechs Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet worden – alle geimpft! Deshalb seien ihre Symptome glücklicherweise auch nur leicht und schlimme Krankheitsverläufe wurden verhindert. Bis zum 6. Oktober gilt in dem Weisenheimer Haus ein striktes Besuchsverbot.

Altenpflege in Deutschland
In zwei rheinland-pfälzischen Altenheim haben sich insgesamt 26 Bewohner und neun Mitarbeiter mit Corona infiziert. (Symbolfoto) © Sina Schuldt/dpa

In Frankenthal, dem aktuellen Corona-Hotspot in RLP schlechthin, hätten sich laut Heimleitung bereits letzte Woche vier Bewohner und drei Mitarbeiter infiziert. Niemand habe bislang ins Krankenhaus gemusst, da alle maximal leichte Erkältungssymptome aufweisen würden. Unfassbar: Die drei betroffenen Mitarbeiter sind nicht geimpft und hätten entsprechend stärkere Symptome! Laut SWR sind in dem Heim sieben Prozent der Bewohner und 16 Prozent ungeimpft – sie werden täglich per Schnelltests überprüft.

Corona in Rheinland-Pfalz: So viele Todesfälle an einem Tag wie lange nicht mehr

Erstmeldung vom 28. September: Die 7-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist leicht um 0,6 auf jetzt 59,6 gestiegen. Auch die prozentuale Belegung der Intensivbetten ist gegenüber dem Vortag geklettert – ein Plus von 0,12 auf 4,03 Prozent. Dagegen ist der Leitindikator Hospitalisierungsinzidenz um 0,1 auf jetzt 1,5 gesunken. In RLP gilt landesweit weiterhin die Warnstufe 1. Geradezu alarmierend sind dagegen die fünf neuen Todesfälle, die an oder mit Covid-19 gestorben sind.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Frankenthal133,3
SK Kaiserslautern114,4
SK Worms107,8
LK Birkenfeld102,7
SK Neustadt/Weinstraße88,2
SK Ludwigshafen88,1
LK Alzey-Worms83,4
SK Mainz83,4
SK Speyer82,8
LK Kaiserslautern81,8

Corona in Rheinland-Pfalz: So viele Todesfälle an einem Tag wie lange nicht mehr

Erstmeldung vom 28. September: Die 7-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist leicht um 0,6 auf jetzt 59,6 gestiegen. Auch die prozentuale Belegung der Intensivbetten ist gegenüber dem Vortag geklettert – ein Plus von 0,12 auf 4,03 Prozent. Dagegen ist der Leitindikator Hospitalisierungsinzidenz um 0,1 auf jetzt 1,5 gesunken. In RLP gilt landesweit weiterhin die Warnstufe 1. Geradezu alarmierend sind dagegen die fünf neuen Todesfälle, die an oder mit Covid-19 gestorben sind.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 10 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Worms135,4
SK Frankenthal127,2
SK Kaiserslautern104,4
LK Birkenfeld103,9
LK Kaiserslautern99,7
SK Ludwigshafen97,9
LK Alzey-Worms97,9
SK Neustadt/Weinstraße93,8
SK Speyer92,6
LK Rhein-Hunsrück-Kreis86,1

(pek)

Auch interessant

Kommentare