1. Ludwigshafen24
  2. Region

Corona in RLP: Inzidenz und Belegung der Intensivbetten steigen – Warnstufe 2 droht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Corona in Rheinland-Pfalz – Die wichtigsten Zahlen und Entwicklungen der Pandemie in RLP sowie die Top 5 der regional höchsten Inzidenzen im aktuellen News-Ticker:

Update vom 11. November, 9:57 Uhr: So langsam wird‘s eng – dann droht in Rheinland-Pfalz die Verhängung der Warnstufe 2! Denn sowohl mit 7-Tage-Inzidenz als auch mit der Quote der mit Corona-Patienten belegten Intensivbetten steuern gleich zwei der drei Leitindikatoren auf ihre jeweiligen Grenzwerte zu. So ist die 7-Tage-Inzidenz von 153,6 auf 157,8 pro 100.000 Einwohner weiter stark angestiegen. Von den rheinland-pfälzischen Intensivbetten sind aktuell 5,62 Prozent (Vortag: 5,31) mit Corona-Erkrankten belegt. Sollte dieser Wert über 6 Prozent klettern und die 7-Tage-Inzidenz weiterhin über 100 betragen, ruft die Landesregierung in Mainz gemäß ihrer Corona-Verordnung die landesweit geltende Warnstufe 2 aus. Einziger Lichtblick: Lediglich die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in RLP ist nach Tagen mal wieder gesunken – von 3,9 am Vortag auf 3,5 pro 100.000 Einwohner. Hierfür läge der Schwellenwert bei 5.

Ab wann die nächste Warnstufe gilt? Die Corona-Verordnung besagt: „Erreichen für das Gebiet eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Werktagen, wobei Sonn- und Feiertage nicht die Zählung der Werktage unterbrechen, (Dreitagesabschnitt) jeweils mindestens zwei der drei Leitindikatoren mindestens den in dieser Verordnung festgelegten Wertebereich, gilt die jeweilige Warnstufe ab dem übernächsten Tag nach Ablauf des Dreitagesabschnitts.“

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim335,6
LK Südliche Weinstraße258,2
LK Rhein-Pfalz-Kreis257,8
SK Landau242,0
SK Worms239,6

Corona in RLP: Alarm bei Neuinfektionen – jetzt über 200.000 Infizierte

Update vom 10. November, 13:11 Uhr: Trotz der Corona-Krise ist die Zahl der überschuldeten Menschen in Rheinland-Pfalz dieses Jahr gesunken. Insgesamt zählte die Wirtschaftsauskunftei Creditreform in ihrem am Mittwoch in Neuss veröffentlichen „Schuldneratlas 2021“ etwa 310.000 überschuldete Verbraucher, rund 35.000 weniger als im Vorjahr. Die Überschuldungsquote, also der Anteil überschuldeter Menschen im Verhältnis zu allen Erwachsenen in Rheinland-Pfalz, sank binnen Jahresfrist um mehr als einen Prozentpunkt auf 9,03 Prozent. In der Landeshauptstadt Mainz liegt die Überschuldungsquote bei 7,2 Prozent, dies ist ein Rückgang im Vorjahresvergleich von 0,84 Prozentpunkten. Überschuldung liegt Creditreform zufolge vor, wenn der Schuldner die Summe seiner fälligen Zahlungsverpflichtungen mit hoher Wahrscheinlichkeit über einen längeren Zeitraum nicht begleichen kann - oder kurz: die Gesamtausgaben die Einnahmen übertreffen.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim310,8
SK Landau263,5
LK Rhein-Pfalz-Kreis262,4
LK Südliche Weinstraße260,9
SK Frankenthal244,1

Corona in RLP: Neuer Impfnachweis im Scheckkartenformat – Das kann die Immunkarte

Update vom 9. November, 10:11 Uhr: Immer den gelben Impfpass ins Restaurant oder Kino mitschleppen? Und was tun, wenn jemand kein Handy für den entsprechenden digitalen Impfnachweis per App hat? Die neue Immunkarte der Leipziger Firma Apo Pharm Immun schafft Abhilfe! Die blaue Immunkarte im Scheckkartenformat gibt‘s ab sofort in vielen Apotheken im ganzen Land. Nachteil gegenüber der kostenlosen Smartphone-App: Sie kostet 9,90 Euro. Beides gilt europaweit als anerkanntes Impfzertifikat.

Ein Schild mit der Aufschrift „Hol dir die neue Immunkarte“ steht vor der Tür einer Apotheke im Kern der Ortschaft Miesbach.
Ein Schild mit der Aufschrift „Hol dir die neue Immunkarte“ steht vor der Tür einer Apotheke im Kern der Ortschaft Miesbach. © Peter Kneffel/picture alliance/dpa

Auf der Website findest Du alles in puncto Datenschutz oder etwa auch, was passiert, wenn man die Immunkarte, auf der der gleiche QR-Code aufgedruckt ist, wie er auch in der CovPass-App zu finden ist, verlieren sollte.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim300,8
LK Südliche Weinstraße230,2
SK Landau229,2
SK Neustadt/Weinstraße210,1
LK Bad Dürkheim199,2

Corona in RLP: Inzidenzen explodieren – Diese fünf Pfalz-Kreise sind die Hotspots

Update vom 8. November, 8:53 Uhr: Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 201,1 vermeldet das Robert Koch-Institut (RKI) am Montagfrüh den höchsten Wert seit Pandemie-Beginn überhaupt! Und auch in Rheinland-Pfalz sind die Fallzahlen alarmierend: So trifft es die Pfalz am härtesten. Gleich fünf Land- und Stadtkreise belegen die ersten Plätze im Ranking der landesweit höchsten Inzidenzen. Doch woran liegt das? Laut Angaben von Silke Basenach, der Gesundheitsamtsleiterin in Neustadt und dem Kreis Bad Dürkheim, sind die meisten Neuinfizierten ungeimpft, wie die Expertin im SWR-Interview sagt. Doch es seien auch vermehrt sogenannte Impfdurchbrüche zu registrieren. „Es ist eben so, dass die Ungeimpften auch Geimpfte anstecken. Wobei ich betonen möchte: Die geimpften Menschen haben weniger Symptome, die Verläufe sind leichter. Das zeigt ganz klar, dass die Impfung schützt“, betont Basenach.

Die 7-Tage-Inzidenz in Neustadt an der Weinstraße explodiert auf einen alarmierenden Wert von über 220. (Archivbild)
Die 7-Tage-Inzidenz in Neustadt an der Weinstraße ist alarmierend hoch. (Archivbild) © Ronald Wittek/picture alliance/dpa

Dagegen sei schwer zu sagen, wo die vielen Neuinfektionen herkommen. Viele Ansteckungen würden „im privaten Bereich und eher Drinnen“ passieren. Die Behörden würden jedoch auch mehrere Ausbrüche in Schulen, Kindergärten und Seniorenheimen beschäftigen. Deshalb appelliert die Behördenleiterin im SWR: „Es würde sehr helfen, wenn sich die, die noch nicht geimpft sind, impfen lassen. Gut wäre auch, wenn die Drittimpfung in den Seniorenheimen sehr bald passieren würde. Ansonsten plädiere ich dafür, diesen Herbst und Winter noch vorsichtig zu sein. Mehr draußen als drinnen zu machen und die Abstands- und Hygieneregeln auch einzuhalten.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim221,7
LK Rhein-Pfalz-Kreis191,3
LK Bad Dürkheim186,5
LK Südliche Weinstraße178,7
SK Neustadt/Weinstraße178,2

Corona in RLP: Forderung nach mehr Booster-Impfstoff – „Muss schneller gehen“

Update vom 6. November: Der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) verlangt vom Bund mehr Tempo bei der Lieferung von Corona-Impfstoff. „Das muss angesichts der Lage schneller gehen, wenn wir der Pandemie entgegenboostern wollen“, fordert er am Freitag nach der Konferenz der Gesundheitsminister von Bund und Ländern. „Für mich gilt: Jeder der will und dafür in Frage kommt, soll eine Booster-Impfung erhalten.“ Rheinland-Pfalz setze dabei insbesondere auf die niedergelassene Ärzteschaft in Kombination mit regionalen Impfangeboten des Landes, erklärt der Gesundheitsminister.

Ein Arzt hält ein Tablett mit Spritzen, aufgezogen mit dem Impstoff Janssen von Johnson & Johnson, in der für diesen Tag in ein Impfzentrum umfunktionierten Betriebskantine der MV Werften. Jeder Bürger konnte sich auf einem Internetportal für einen Termin anmelden. So war es möglich, dass das Schiffbau-Unternehmen gemeinsam mit dem Hals-Nasen-Ohren-Arzt M.Salz an einem Tag viele Impftermine mit dem Vakzin von Johnson & Johnson anbieten konnte, um Interessierte gegen das Coronavirus zu impfen. | Aktuell
Ein Arzt hält ein Tablett mit Spritzen, aufgezogen mit dem Impstoff Janssen von Johnson & Johnson. © picture alliance/dpa | Gregor Fischer

Die Landesregierung hatte am Dienstag angekündigt, dass die Zahl der Impfbusse, die quer durch das Land fahren und Menschen eine Impfung ohne vorherigen Termin ermöglichen, auf zwölf verdoppelt und die Zahl der Impfbustermine bis Jahresende auf 500 erhöht wird. Seit dem Start der Impfbusse Anfang August wurden bislang laut Ministerium dort 75.000 Schutzimpfungen verabreicht. Die Nachfrage sei weiterhin hoch. Zusätzlich werden an zehn Krankenhausstandorten im Land dezentrale Impfeinrichtungen öffnen. Wo sich diese befinden, will Hoch in dieser Woche bekanntgeben.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim221,7
LK Rhein-Pfalz-Kreis184,2
LK Bad Dürkheim167,7
SK Frankenthal166,2
SK Pirmasens164,3

Corona in RLP: Neue Knallhart-Regeln im Klinikum Ludwigshafen – Was jetzt gilt

Update vom 5. November, 7:58 Uhr: In ganz Rheinland-Pfalz gelten ab Montag (8. November) verschärfte Zugangsregeln in Krankenhäuser und Pflegeheime. Gemäß Corona-Bekämpfungsverordnung darf nur noch Personen Zutritt gewährt werden, die geimpft oder genesen sind oder über ein aktuelles negatives Covid-Testergebnis verfügen. Und das hat auch Folgen für das Städtische Klinikum Ludwigshafen: Dort ändert sich für stationäre Patienten wie auch für Notfallpatienten nichts – diese werden weiterhin bei Eintritt im Klinikum getestet.

Das Klinikum der Stadt Ludwigshafen.
Das Klinikum der Stadt Ludwigshafen. © Christian Buck/Klinikum LU

Neu kommt hinzu, dass nun auch alle ambulanten Patienten, die nicht geimpft und nicht genesen sind, einen Test vorlegen müssen. Das Testergebnis darf maximal 24 Stunden alt sein. Vorzugsweise bringen die ambulanten Patienten das geforderte Testergebnis zu ihrem Termin mit. Ist dies nicht möglich, besteht im Klinikum eine Testmöglichkeit für ungeimpfte, ambulante Patienten. Ein Zutritt ins Klinikum ist für Patienten ab Montag ausschließlich über den Haupteingang (Bremserstraße 88) möglich. Begleitpersonen und Besucher, die nicht geimpft und nicht genesen sind, müssen einen tagesaktuellen Test vorlegen. Eine Testmöglichkeit am Klinikum besteht nicht.

Corona in RLP: „Schnellstmöglich“ – KV fordert Impfpflicht in Gesundheitsberufen

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz hat „schnellstmöglich“ eine Impfpflicht für Beschäftigte in Gesundheitsberufen gefordert. „Für diejenigen, die in Gesundheitsberufen in direktem Kontakt mit Patientinnen und Patienten sowie Bewohnerinnen und Bewohnern von zum Beispiel Seniorenheimen arbeiten, muss schnellstmöglich eine Impfpflicht gegen das Covid-19-Virus eingeführt werden“, heißt es in einer Mitteilung des Vorstands der KV vom Donnerstag (4. November) in Mainz. „Es kann nicht sein, dass die gefährdetsten Personengruppen durch nicht geschützte Beschäftigte einem zusätzlichen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind.“

Der Corona-Ticker für Rheinland-Pfalz von LUDWIGSHAFEN24.
Der Corona-Ticker für Rheinland-Pfalz von LUDWIGSHAFEN24. © LUDWIGSHAFEN24/Thomas Horst

Die niedergelassenen Ärzte sähen sich in der Verantwortung, ihr Möglichstes bei der Bekämpfung der Pandemie beizutragen. „Sie leisten mit ihren Impfangeboten einen wesentlichen Beitrag für eine schnellstmögliche Durchimpfung und somit für den Schutz der Bevölkerung.“

Corona in RLP: Neuinfektions-Schock! So viele Infizierte wie noch nie in Deutschland

Update vom 4. November, 9:21 Uhr: Trauriger Negativ-Rekord bei den Neuinfektionen an einem Tag in Deutschland! So haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 33.949 Corona-Neuinfektionen gemeldet – 172 mehr als am 18. Dezember 2020, dem bisherigen ‚Spitzentag‘. Zum Vergleich: Noch vor einer Woche hatte der Wert bei 28.037 Ansteckungen gelegen. Die bundesweite 7-Tage-Inzidenz liegt demnach aktuell bei 154,5. Am Vortag hatte der Wert bei 146,6 gelegen, vor einer Woche bei 130,2. Der Höchststand der dritten Infektionswelle hatte am 22. April bei 29.518 gelegen.

Bundesweit sind den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 165 Todesfälle verzeichnet worden. Vor einer Woche waren es 126 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4.672.368 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte jedoch noch deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 4.328.400 an. Die Zahl der Menschen, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, ist auf 96.192 gestiegen.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim175,2
LK Kaiserslautern157,1
SK Landau141,4
SK Neustadt/Weinstraße129,4
SK Speyer124,2

Corona in RLP: Trotz Lockerungen – DIESER Weihnachtsmarkt hält an 3G und Maskenpflicht fest

Update vom 3. November, 8:21 Uhr: Trotz der massiven Lockerungen bei allen Open-Air-Events, die die Landesregierung mit der ab Montag (8. November) in Kraft tretenden 27. Corona-Verordnung ermöglicht, will die Landeshauptstadt Mainz an ihren festgelegten Regeln für den Weihnachtsmarkt bleiben, wie der SWR berichtet. Heißt: Auf dem gesamten Weihnachtsmarkt-Gelände gilt eine erweiterte Maskenpflicht, das Abstandsgebot sowie ein 3G-Nachweis, wenn Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) und Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz (CDU) den Weihnachtsmarkt am Donnerstag (25. November) um 17 Uhr an der Weihnachtskrippe am Dom eröffnen.

Dennoch gibt es Corona-bedingt einige Einschränkungen: So werden die Standplätze am Höfchen sowie auf Markt, Liebfrauenplatz entzerrt und in die Fußgängerzone erweitert. Ein Teil der Buden steht in der Ludwigsstraße, Stadthausstraße, Franziskanerstraße, Seppel-Glückert-Passage, Betzelsstraße, Kardinal-Volk-Platz, Emmeransstraße, Pfandhausstraße sowie Adolf-Kolping-Straße. Auf Weihnachtsmarktbühne und Künstlerwerkstatt muss verzichtet werden.

Der Dom und die festliche Beleuchtung auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt spiegeln sich 2019 in einer glänzenden Oberfläche. 2020 fielen die Weihnachtsmärkte wegen der Corona-Pandemie aus, in diesem Jahr soll es sie wieder geben.
Der Dom und die festliche Beleuchtung auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt. 2020 fielen die Weihnachtsmärkte wegen der Corona-Pandemie aus, in diesem Jahr soll es sie wieder geben. (Archivfoto) © Frank Rumpenhorst/picture alliance/dpa

Auf den allermeisten Weihnachtsmärkten in Rheinland-Pfalz gilt dagegen: Glühwein, Bratwurst und gebrannte Mandeln ohne 3G-Regel, Maskenpflicht sowie Abstandsregeln.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim162,8
SK Speyer161,6
SK Landau149,9
SK Neustadt/Weinstraße127,6
SK Worms124,6

Corona in RLP: Landesregierung verkündet neue Verordnung – Das steht drin

Update vom 2. November, 15:21 Uhr: Die Landesregierung um Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Gesundheitsminister Clemens Hoch (beide SPD) hat die neue Corona-Verordnung verkündet – alle Regeln und Beschränkungen erfährst Du hier.

Corona in RLP: Neue Verordnung – Landesregierung stellt heute künftige Regeln vor

Update vom 2. November, 8:40 Uhr: Die aktuell geltende Corona-Bekämpfungsverordnung in Rheinland-Pfalz ist nur noch wenige Tage gültig. Welche Regeln von Montag (8. November) an gelten, will die Landesregierung am heutigen Dienstag (13:30 Uhr) bekanntgeben. Die Details zur 27. Corona-Bekämpfungsverordnung werden von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) vorgestellt. Die Pandemie-Situation hat sich in Rheinland-Pfalz, wie in anderen Teilen Deutschlands zuletzt auch, wieder verschärft: Die Infektionszahlen und auch die Behandlungszahlen von Covid-19-Patient*innen in den Krankenhäusern sind wieder gestiegen.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer spricht beim Parteitag SPD Rheinland-Pfalz. (Archivfoto)
Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). (Archivfoto) © Thomas Frey/dpa

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Speyer193,1
LK Germersheim168,2
LK Cochem-Zell144,5
SK Frankenthal137,4
SK Worms136,6

Corona in RLP: Inzidenz so hoch wie Mitte September – die aktuellen Hotspots

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Speyer185,3
LK Germersheim176,7
SK Worms165,4
LK Cochem-Zell152,7
LK Kaiserslautern140,1

Corona in RLP: Inzidenz über 90 – „Einheitliche Schutzmaßnahmen“ auch im Winter

Update vom 29. Oktober, 10:00 Uhr: Die Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist am Donnerstag über die Schwelle von 90 gesprungen. Derweil nannte die rheinland-pfälzische Landesregierung in der Diskussion um das mögliche Auslaufen der „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ zum 25. November ihre Prioritäten: „Für Rheinland-Pfalz ist wichtig, auch in diesem Winter noch möglichst einheitliche Schutzmaßnahmen wie Masken, 2G, 3G oder Abstandsgebot umsetzen zu können“, teilte die Staatskanzlei in Mainz am Donnerstag mit.

Zuvor hatten SPD, Grüne und FDP im Bund betont, die Rechtsbasis für weitgehende Corona-Einschränkungen in Deutschland nicht weiter verlängern zu wollen. Als Hauptgrund nannten die drei Fraktionen den Fortschritt der Impfungen. Für eine Übergangszeit bis zum 20. März 2022 sollen den Ländern aber weniger umfassende Vorgaben ermöglicht werden.

Corona in RLP: Urteil – Selbsttests reichen für Unis nicht aus

Update vom 28. Oktober, 10:15 Uhr: Das Verwaltungsgericht Mainz hat entschieden, dass Corona-Selbsttests von ungeimpften Studierenden für eine Teilnahme an Präsenzveranstaltungen nicht ausreichend sind. Ein nicht geimpfter Student der Technischen Hochschule Bingen hatte zuvor einen gerichtlichen Eilantrag gestellt, wie das Gericht am Dienstag (26. Oktober) mitteilte. Damit wollte er gegen die Pflicht zur Vorlage eines negativen und durch geschultes Personal durchgeführten Corona-Tests vorgehen.

Er begründete dies damit, dass die Regelung ihn in seinen Grundrechten sowie zeitlich und finanziell beeinträchtige. Möglicherweise müsse er deswegen sein Studium abbrechen. Das Verwaltungsgericht gab dem Studenten nicht Recht, da die Testnachweispflicht ein wichtiger Bestandteil der Strategie zur Bekämpfung der Pandemie sei. Der Student habe nicht glaubhaft machen können, wie ihn die Testpflicht zur Aufgabe seines Studiums bringen könnte. An der Hochschule gilt die 3G-Regel, es dürfen also nur Geimpfte, Genesene oder Getestete an Veranstaltungen teilnehmen.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim193,8
SK Speyer181,3
SK Worms142,6
SK Kaiserslautern109,1
LK Ahrweiler108,1

Corona in RLP: BioNTech plant Impfstoff-Fabrik in Afrika – Wann es losgehen soll

Update vom 27. Oktober, 9:11 Uhr: Sie haben den weltweit ersten Corona-Impfstoff („Comirnaty“) überhaupt mit Pfizer entwickelt und wurden so zum Hoffnungsträger. Jetzt plant das Mainzer Unternehmen BioNTech eine eigene Produktionsanlage für ihren Impfstoff in Afrika, wie am Dienstag verkündet worden ist. Dafür hat der Konzern um Gründer Ugur Sahin (56) am Dienstag (26. Oktober) eine entsprechende Absichtserklärung mit der Regierung in Ruanda und dem Institut Pasteur de Dakar aus dem Senegal vereinbart. Baustart der ersten Produktionsstätte für mRNA-Impfstoff auf afrikanischem Boden soll Mitte 2022 sein. Eine erste Fertigungsstraße sei sogar bereits bestellt. Mit der Firma Biovac (Kapstadt, Südafrika) hat man einen ersten Partner vor Ort gefunden, der mindestens die Abfüllung und Verpackung des Vakzins übernehmen soll.

Gründer und Vorstandsvorsitzender Ugur Sahin.
Gründer und Vorstandsvorsitzender Ugur Sahin. © Dominik Pietsch/Biontech

Hintergrund: Aktuell importiert der schwarze Kontinent rund 99 Prozent der Impfstoffe für die rund 1,4 Milliarden Bewohner Afrikas. Langfristig will BioNTech die neue Produktionsstätte, in der künftig jährlich Hunderte Millionen Impfstoff-Dosen hergestellt werden sollen, nicht mehr selbst betreiben, sondern man wolle „die Produktionskapazitäten und das Know-how an lokale Partner weiterzugeben“.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
LK Germersheim158,9
SK Speyer145,8
SK Worms128,2
LK Ahrweiler105,8
SK Mainz105,5

Corona in RLP: Delta-Variante wütet in Altenheim – schon 10 Tote

Update vom 26. Oktober, 9:11 Uhr: Das Leid in einem Altenheim im rheinhessischen Osthofen (Landkreis Alzey-Worms) nimmt einfach kein Ende! Im seit drei Wochen von massiven Impfdurchbrüchen betroffenen „Haus Jacobus“ ist der inzwischen 10. Bewohner*in an Corona gestorben. Wie der Kreis mitteilt, handelt es sich bei dem Todesopfer um eine zwischen 90 und 100 Jahre alte Person – das Geschlecht wurde nicht genannt. Insgesamt haben sich in dem Seniorenheim mit seinen etwa 100 Bewohner*innen rund 100 Personen mit Covid-19 angesteckt – darunter 34 Beschäftigte, wie der SWR berichtet. Das Alarmierende: Fast alle Infizierten sind schon seit Februar vollständig geimpft.

Auch wenn laut Experten wohl nicht mehr geklärt werden kann, wie das Virus in die Einrichtung eingeschleppt worden ist, so scheint jedoch klar, dass die aggressive Delta-Variante schuld an dem Drama ist.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Speyer167,5
LK Germersheim163,6
SK Worms110,2
LK Neuwied99,4
LK Ahrweiler98,9

Corona in RLP: Herbstferien zu Ende – Diese Regeln gelten jetzt in Schulen

Update vom 25. Oktober, 9:11 Uhr: Nach zwei Wochen Herbstferien beginnt der Schulalltag in Rheinland-Pfalz am heutigen Montag erneut mit Corona-Tests. Mit Blick auf ein erhöhtes Risiko bei Ferienreisen gibt es nach Angaben des Bildungsministeriums an allen Schulen zwei „Präventionswochen“ mit einem Test am Montag und einem weiteren Test im Lauf der Woche. Ab 8. November ist dann wie vor den Ferien ein Test pro Woche vorgesehen. Von den rund 522.000 Schülerinnen und Schülern in Rheinland-Pfalz – einschließlich der jungen Menschen an Berufsschulen waren nach Daten der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) vor den Herbstferien 1038 infiziert, was einem Anteil von 0,2 Prozent entspricht. Von Infektionsfällen betroffen waren 455 der 1.624 Schulen im Land. Zwei Wochen nach den Sommerferien waren es noch 707.

Corona und Schulen
Ein Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Tisch einer Schülerin. © Uli Deck/dpa/Symbolbild

Die Maskenpflicht an Schulen richtet sich danach, in welcher Warnstufe sich eine Kommune befindet. Bei der zurzeit allgemein
bestehenden Warnstufe 1 muss lediglich im Gebäude ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, nicht aber am Platz und im Freien. Bei Warnstufe 2 besteht die Maskenpflicht in den weiterführenden Schulen auch am Platz, also während des Unterrichts im Klassenraum. Erst in der Warnstufe 3 müssen auch die Kleinen in der Grundschule eine Maske im Unterricht tragen. Entsprechend der Beschlüsse der Gesundheitsministerkonferenz werden bei einem Infektionsfall an einer Schule nur die unmittelbar Betroffenen in Quarantäne geschickt. Alle anderen müssen an fünf Schultagen in Folge einen Corona-Schnelltest vornehmen und Maske tragen. Das jeweilige Gesundheitsamt kann im Einzelfall auch weitergehende Maßnahmen anordnen.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Speyer163,6
LK Germersheim160,5
SK Worms116,2
LK Neuwied99,4
LK Alzey-Worms98,7

Corona in RLP: Martinszüge in diesen Städten – Welche Regeln gelten

Update vom 24. Oktober, 9:16 Uhr: Während man wegen Corona in Heidelberg auf den Martinsumzug durch die Altstadt verzichtet und ihn abgesagt hat, weil man „nicht anders“ könne, dürfen sich Kinder in Rheinland-Pfalz vielerorts auf das beliebte Laternen-Spektakel freuen. Denn sind in RLP im Vorjahr 2020 noch alle Umzüge zu Ehren des heiligen Schutzpatrons St. Martin gestrichen worden, geht‘s diesen November für Klein und Groß wieder auf die Straße. Möglich macht dies die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes. In diesen Städten soll der beliebte Brauch gefeiert werden, wie der SWR recherchiert hat:

Laternen stehen bei einem Martinsumzug auf dem Boden
In Rheinland-Pfalz finden viele Martinsumzüge statt. (Symbolfoto) © picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Stand heute werden die Martinszüge auch durch Ludwigshafen, Kaiserslautern, Mainz, Koblenz, Trier, Neuwied, Linz und Weißenthurm ziehen. Dies sei möglich, weil die Umzüge gemäß der Verordnung als Veranstaltungen der Religionsausübung gelten. Übrigens: Die Kontaktverfolgung gilt nicht bei Open-Air-Events, jedoch müsse überall die Abstandsregel von 1,50 Metern eingehalten werden. Familien und feste Gruppen (etwa Kita-Gruppen) dürfen aber enger beieinander laufen und stehen. Und sogar gemeinsames Singen ist in eingeschränktem Maße erlaubt. Vielerorts finden auch St.-Martins-Treffen und Martinsfeuer statt – jedoch Corona-bedingt alles deutlich reduziert. Die Sankt-Martins-Events steigen am 10., 11. und 12. November.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Speyer167,5
LK Germersheim160,5
SK Worms106,6
LK Alzey-Worms94,1
LK Ahrweiler90,4

Corona in RLP: Schon neun Opfer in Altenheim – Virus tötet weiter

Update vom 23. Oktober, 10:26 Uhr: Es ist einfach nur dramatisch! Die Zahl der Todesopfer in einem Altenheim im rheinhessischen Osthofen (Landkreis Alzey-Worms) ist um zwei weitere Tote auf inzwischen neun angestiegen. Im dortigen „Haus Jacobus“ ist es Anfang Oktober zu einem massiven Impfdurchbruch gekommen, so dass sich insgesamt rund 100 Bewohner und Beschäftigte mit Corona infiziert haben. Noch immer ist unklar, wie sich das tödliche Virus in das Seniorenheim eingeschlichen hat – und es wird laut Experten wohl auch nie geklärt werden.

Menschen warten in einer Schlange ohne vorherige Anmeldung auf ihre Corona-Impfung vor dem Impfbus vor einem Aldi-Markt im Mainzer Stadtteil Hechtsheim. (Archivfoto)
Menschen warten in einer Schlange ohne vorherige Anmeldung auf ihre Corona-Impfung vor dem Impfbus vor einem Aldi-Markt im Mainzer Stadtteil Hechtsheim. (Archivfoto) © Frank Rumpenhorst/picture alliance/dpa

Unterdessen haben sich in Rheinland-Pfalz in den sechs Impfbussen, die seit Anfang August durchs Land touren, laut Gesundheitsministerium in Mainz bereits über 63.000 Menschen gegen Covid-19 impfen lassen – ganz unkompliziert ohne Termin und Anmeldung. Speziell nach Schließung der Impfzentren sind die mobilen Impfteams eine enorme Entlastung für die Hausarztpraxen. Hier erfährst Du die nächsten Stopps der Busse, die vor allem auf Supermarkt-Parkplätzen sowie vor Hochschulen und bei Sportvereinen ihre kostenlosen Dienst anbieten.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Speyer185,3
LK Germersheim160,5
SK Worms105,4
SK Frankenthal96,4
LK Alzey-Worms91,8

Corona in RLP: Inzidenz-Alarm! Wert so hoch wie seit einem Monat nicht mehr

Erstmeldung vom 22. Oktober, 10:11 Uhr: Es geht weiter aufwärts – leider mit der 7-Tage-Inzidenz! Denn der Wert ist in Rheinland-Pfalz am Donnerstag (21. Oktober) weiter gestiegen. Das Landesuntersuchungsamt ermittelte einen Wert von 65,3 nach 59,7 am Mittwoch. So hoch war die 7-Tage Inzidenz zuletzt am 22. September. Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Krankenhausfälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - ist von stieg von 1,9 auf 2,1 gestiegen, wie die Behörde weiter mitteilte. Von den verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren 3,73 Prozent mit Covid-19-Patienten belegt. Am Mittwoch waren es noch 3,48 Prozent. Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz registrierten am Donnerstag 659 neue Corona-Infektionen (Stand 14:10 Uhr). Aktuell sind 7.238 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle von Covid-19-Patienten seit Beginn der Pandemie stieg auf 4.056, das sind drei Todesfälle mehr als am Mittwoch.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Corona in Rheinland-Pfalz: Das sind die 5 Regionen mit den höchsten Inzidenz-Werten

Stadt-/Landkreis7-Tage-Inzidenz
SK Speyer183,3
LK Germersheim169,8
SK Worms103,0
SK Frankenthal94,4
LK Neuwied91,2

Die landesweit niedrigste Inzidenz in RLP hat aktuell übrigens der Donnersbergkreis mit einem Wert von 25,2 – dies bedeutet deutschlandweit den 10. Platz in diesem ‚Positiv-Ranking‘. (dpa/pek)

Auch interessant

Kommentare