Explosionsgefahr und Verkehrschaos 

Lkw-Unfall auf A6 kostet Einsatzkräfte und Autofahrer Nerven 

+
Die Bergungs-und Reinigungsarbeiten nach dem Lkw-Unfall auf der A6 Kreuz Walldorf am Donnerstagnachmittag.

Walldorf - Dieser Lastwagen-Unfall auf der A6 hat bis in die Abendstunden Auswirkungen auf die gesamte Region. Was genau passiert ist und wer alles nur noch schlimmer gemacht hat: 

Zu einem folgenschweren Unfall kommt es am Donnerstagmittag gegen 13:05 Uhr auf der Autobahn A6 von Mannheim in Richtung Heilbronn in Höhe St.Leon-Rot. Ein aus Tschechien stammender 51-jähriger Fahrer eines Gefahrguttransporters muss sein Fahrzeug verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. 

A6: Reinigungsarbeiten nach Lkw-Unfall dauern bis in den Abend

Doch der ihm nachfolgende 36 Jahre alte Lkw-Fahrer aus Bad Friedrichshall erkennt dies zu spät und kracht nahezu ungebremst auf sein Fahrzeug auf!

Fotos: Explosionsgefahr auf A6! Lkw-Fahrer schwer verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls wird der mit Braunkohlestaub beladene Silo-Auflieger aufgerissen und die hochexplosive Ladung auf der Fahrbahn verteilt. Bei dem Crash wird der 36-Jährige im Führerhaus eingeklemmt und muss mit schweren Verletzungen mit einen Rettungshubschrauber in eine Heidelberger Klinik geflogen werden. 

Hohe Explosionsgefahr! 

Wegen der hohen Explosionsgefahr muss die A6 in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden. Autofahrer sollten auf der Strecke nicht rauchen oder ihre Zigaretten aus dem Fenster werfen – ein Funke hätte genügt um den Braunkohlestaub zu entzünden. Der Einsatzleiter ist erleichtert, dass es nicht dazu gekommen ist und dass alle Einsatzkräfte unverletzt geblieben sind. 

Genervter Autofahrer macht alles nur noch schlimmer...

Durch die Sperrung entsteht jedoch ein Rückstau von bis zu 24 Kilometern in beiden Richtungen und ein wahres Verkehrschaos auf den umliegenden Bundestraßen und auf der A5.

Viele Autofahrer sind genervt, einer sogar so sehr, dass er versucht durch die Rettungsgasse zu fahren um so schneller an sein Ziel zu kommen. Doch er kommt nicht weit und bleibt an einem Lastwagen hängen. Damit hat er jetzt auch die anderen Autofahrer und Rettungskräfte verärgert, denn jetzt dauert alles noch länger!  

Erst gegen 18:15 Uhr kann nach den Bergungsmaßnahmen auch die Richtungsfahrbahn nach Heilbronn wieder freigegeben werden. Die Reinigungsarbeiten dauern noch bis in die späten Abendstunden an. Der Staub auf der Fahrbahn muss aufgesaugt werden, der beschädigte Lastwagen mit dem Gefahrengut abgedichtet und zum nächsten Parkplatz geschleppt werden. Erst am Freitag wird er komplett ausgepumpt werden können. 

pol/pri/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

„Wollen Feuerwerk abbrennen“ - Leipziger fiebern den Bayern entgegen

„Wollen Feuerwerk abbrennen“ - Leipziger fiebern den Bayern entgegen

ANO-Chef Andrej Babis: Der tschechische Trump

ANO-Chef Andrej Babis: Der tschechische Trump

Bruchhagen gelassen in Gisdol-Frage - Jung-Sperre

Bruchhagen gelassen in Gisdol-Frage - Jung-Sperre

LIVE! SVW empfängt OFC - Anpfiff verschoben

LIVE! SVW empfängt OFC - Anpfiff verschoben

Niedersachsen-CDU bewegt sich auf Grüne zu

Niedersachsen-CDU bewegt sich auf Grüne zu

Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben

Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben

Kommentare