In Viernheim und Rhein-Neckar-Kreis

Verübten 20 Verbrechen! Einbrecher-Bande geschnappt

+
Polizei nimmt vier Gaststätten-Einbrecher fest (Symbolfoto)

Viernheim/Weinheim - Sie sollen in rund zwanzig Gaststätten eingestiegen sein, um Automaten zu plündern. Allerdings haben die vier Einbrecher ihre Rechnung nicht mehr der Polizei gemacht:

Bereits im Januar 2017 hat die Kriminalpolizei mehrere Personen festgenommen, die für Einbrüche in Gaststätten an der Bergstraße und Rhein-Neckar-Kreis in Frage kommen. Nun können die Beamten erneut zum Schlag gegen die Kriminalität ausholen. 

Denn: Am Montag (17. April) nehmen sie vier weitere Männer im Alter von 17 und 21 Jahren aus Mannheim und Viernheim fest. 

Laut der Polizei habe sich das Quartett nach den Festnahmen im Jahr 2017 neu organisiert und die Einbruchsserie in Gaststätten fortgesetzt. Dabei sollen sie vor allem ihren Fokus auf Spielautomaten gesetzt haben. Die Kriminalpolizei schreibt der Truppe rund zwanzig Einbrüche in Viernheim und dem Rhein-Neckar-Kreis zu.

Ermittlungen dauern an

Die Auswertungen zu den Vorfällen und weiteren Tatorten dauern an. Bei Wohnungsdurchsuchungen haben die Beamten bereits Beweismittel, wie gestohlene Geldausgabeeinheiten von Spielautomaten sowie Aufbruchswerkzeug, sichergestellt. Die vier Männer sitzen seit Mittwoch (18. April) in Untersuchungshaft

pol/Jol 

Quelle: Mannheim24

Meistgelesen

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Auf Freibad-Parkplatz: Polizei muss Hundewelpen aus Auto befreien

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Frontalzusammenstoß: Autofahrerin (58) stirbt auf B272

Frontalzusammenstoß: Autofahrerin (58) stirbt auf B272

Vermisste Schwimmerin: Suchaktion wird fortgesetzt

Vermisste Schwimmerin: Suchaktion wird fortgesetzt

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Falsches Google-Gewinnspiel oder angebliche Virenwarnung: So schützen Sie sich

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.