Nach tierischem Fund bei Kinopolis

Sau gut! Verirrter Frischling von Jäger ‚adoptiert‘

+
Kleines Wildschwein aus Viernheim gerettet und in Sicherheit

Viernheim - Am Montagabend (7. Mai) rückt die Viernheimer Feuerwehr aus, um ein junges Wildschwein, dass sich am Kinopolis verirrt hat, zu retten. Nun ist es in Sicherheit:

Am Montag (7. Mai) sorgte ein junges Wildschwein für ordentlich Wirbel, als es am Viernheimer Kinopolis von der Feuerwehr gefunden wird (WIR BERICHTETEN).

Noch am selben Tag versuchen die Rettungskräfte, den Frischling an einen Förster zu vermitteln – Tierheime dürfen Schweine grundsätzlich aufgrund von Gesundheitsrisiken nicht aufnehmen. Nun ist das „Glücksschwein“ in sicheren Händen. 

Das kleine Wildschwein schläft sich aus und fühlt sich ,schweinewohl'

Privat-Jäger Patrick Rohloff hat das Tier bei sich aufgenommen, versorgt es mit spezieller Frischlingsnahrung. Die Kosten für die Pflege werden von der Stadt Mannheim übernommen.

Und siehe da: der tierisch süße Jungspund fühlt sich sau wohl, schläft und frisst sich ordentlich fit. Wenn das Wildschwein wieder stabil ist, wird es in einen Wildpark bei Jena übergeben.

Jäger Patrick Rohloff kümmert sich um den Frischling

Doch mit dem einen Verirrten ist nicht genug: Am Dienstag wird noch ein Frischling gesehen! Das Jungtier war gar nicht weit weg vom Fundort des ersten, nämlich am Mediamarkt in Viernheim, 150 Meter vom Kinopolis entfernt. Gefunden wurde der Frischling allerdings noch nicht, also Augen auf in Viernheim!

cet

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Warum sind die Wormser Falken gestorben?

Baukran kracht auf parkende Autos!

Baukran kracht auf parkende Autos!

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Angst vor Jobverlust: Mann (20) haut von Unfallstelle ab!

Am Mühlauhafen: 87-Jährige stirbt bei Sturz in Rhein

Am Mühlauhafen: 87-Jährige stirbt bei Sturz in Rhein

Kommentare