Speyer

Versuchte Vergewaltigung auf Spielplatz – Zeugen gesucht!

+
Durch gutes Zureden ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete. (Symbolfoto)

In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es in Speyer zu einer versuchten Vergewaltigung einer 20-jährigen Frau. Der Täter konnte flüchten. Die Polizei hofft auf sachdienliche Zeugenhinweise.

Der Vorfall ereignete sich zwischen 23.10 Uhr und 23.55 Uhr im Bereich des Spielplatzes "Am Drachenturm" in Speyer. Dort war in der Nacht auf Montag eine 20-jährige Frau unterwegs, als sie plötzlich von einem unbekannten Mann von hinten gepackt und zum Spielplatz gezerrt wurde, wo er schließlich sexuelle Handlungen an seinem Opfer vornahm.

Durch gutes Zureden der jungen Frau ließ der Täter plötzlich von der 20-Jährigen ab. In dem Gespräch fand sie zudem heraus, dass es sich bei ihrem Angreifer wohl um einen 21-Jährigen aus Neuhofen handelt.

Der junge Mann war zur Tatzeit vermutlich mit einem schwarzen VW Golf oder ähnlichem Fahrzeug - älteres Modell - unterwegs, bei dem es sich um ein Firmenfahrzeug handeln soll.

Weitere Täterbeschreibung:

Ca. 185 cm groß, athletische Figur mit muskulösen Oberarmen, kurze dunkelbraune-schwarze zurückgegelte Haare, südländischer Teint, auffallend traurig wirkende Augenpartie, leichter Hakennasenansatz, gepflegtes Erscheinungsbild; sprach mit leichtem Akzent.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die weitere sachdienliche Täterhinweise geben können oder entsprechende Beobachtungen im Bereich des Kinderspielplatzes gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Rufnummer 0621-9631163 oder per E-Mail kiludwigshafen@polizei.rlp.de oder der Polizeiinspektion Speyer, Rufnummer 06232/137-0, in Verbindung zu setzen.

Gleiches gilt für in der Region ansässige Firmen, die einen Zusammenhang zwischen dem genannten Fahrzeug und womöglich einem Angestellten ihrer Firma herstellen können.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen

IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

Kommentare