Hygienemängel an Uniklinik

Nach Hygiene-Skandal: Anzahl der OPs halbiert!

+
Das Pariser Tor zum Mannheimer Uniklinikum.

Mannheim - Statt 60 führt die Uniklinik nur noch 30 OPs täglich durch. Damit reagiert die Klinikleitung auf den Hygiene-Skandal. Ein erheblicher Umsatzverlust.

Nachdem Fachleute des Regierungspräsidiums nach einem anonymen Hinweis bereits am 1. Oktober „einige Mängel“ in der Sterilversorgungsabteilung der Uniklinik Mannheim festgestellt haben, hat das Krankenhaus Gegenmaßnahmen eingeleitet.

Wie Kliniksprecher Klaus Wingen gegenüber MANNHEIM24 bestätigt, bleibt die Zahl der OPs reduziert: „Statt täglich ungefähr 60 operative Eingriffe werden wir bis Ende der Woche nur noch ungefähr 30 Operationen am Tag durchführen.“

Darüber hinaus wurden Reinigungsmaschinen für OP-Besteck außer Betrieb genommen, mit der Sterilisierung von OP-Besteck befasste Mitarbeiter werden umgehend nachgeschult und Handwerksarbeiten in unterschiedlichen Räumen durchgeführt. 

Die Maßnahmen waren notwendig geworden, da die Überprüfung durch das Regierungspräsidium Karlsruhe unter anderem ergab, dass die Spezialwaschmaschinen für OP-Besteck zu lange nicht überprüft worden waren. Außerdem wurde der Zustand der Reinigungsräume beanstandet.

Über die wirtschaftlichen Ausfälle, die die Klinik wegen der Halbierung der OPs zu verkraften habe, könne man erst Aussagen treffen, wenn die angemahnten Mängel beseitigt seien, so Wingen.  

Uniklinik Mannheim/rmx

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Fotos vom Strohfest 2017

Fotos vom Strohfest 2017

Das sind Mannheims „Supertalente“

Das sind Mannheims „Supertalente“

Unsere Tipps fürs (lange) Wochenende

Unsere Tipps fürs (lange) Wochenende

Kommentare