1. Ludwigshafen24
  2. Region

Innerhalb von 15 Minuten: Zwei Unfälle Nähe Walldorf – vier Kinder betroffen

Erstellt:

Von: Teresa Knoll

Kommentare

Walldorf/St. Leon-Rot - Innerhalb weniger Minuten ereignen sich am Samstagabend (4. Februar) zwei Unfälle, bei denen jeweils mehrere Menschen verletzt werden, darunter auch vier Kinder:

Gleich zwei schwere Unfälle ereignen sich nach Informationen von HEIDELBERG24 am Samstagabend (4. Februar) in der Nähe von Walldorf bzw. St. Leon-Rot (Baden-Württemberg) innerhalb kurzer Zeit. Auf der L723 werden drei Personen verletzt, bei dem Zusammenstoß auf der A6 am Walldorfer Kreuz sind acht Personen involviert, darunter vier Kinder.

Unfall bei Walldorf: Rotlicht nicht beachtet – drei Personen verletzt

Am Samstagabend ereignet sich gegen 18:55 Uhr auf der A5 bei Walldorf ein schwerer Zusammenstoß, wie das Polizeipräsidium Mannheim berichtet. Die Fahrerin eines Pkw missachtet eine rote Ampel, was zu dem Unfall mit einem BMW-Cabrio führt. Dabei werden die Fahrerin, ihr neunjähriges Kind sowie der zweite Pkw-Fahrer verletzt. Sie werden ins Krankenhaus gebracht.

Unfall auf der L723 bei Walldorf, 3 Verletzte
Unfall auf der L723 bei Walldorf mit drei Verletzten. © pr-video/Priebe

Beide Fahrzeuge werden erheblich beschädigt und müssen abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn Richtung Reiligen gesperrt. Auch die Ausfahrt von der A5 war nicht mehr möglich.

Minuten später Unfall bei St. Leon-Rot: Vier Kinder involviert

Nur etwa 15 Minuten später, nachdem sich auf der L723 bei Walldorf der Unfall ereignet hatte, kracht es in nur zwei Kilometern Luftlinie entfernt auf der A6 am Walldorfer Kreuz. Nach Informationen von HEIDELBERG24 fährt dort gegen 19:15 Uhr in Fahrtrichtung Heilbronn ein BMW unmittelbar vor dem Walldorfer Kreuz aus unbekannten Gründen auf einen Alfa Romeo SUV auf.

Unfall auf der A6, St. Leon-Rot beim Walldorfer Kreuz
Unfall auf der A6, St. Leon-Rot beim Walldorfer Kreuz mit acht Verletzten, darunter vier Kinder. © pr-video/Priebe

Laut leitendem Notarzt gibt es acht betroffene Personen, darunter sind vier Kinder. Wie schwer die Verletzungen sind, ist noch nicht bekannt. Der Rettungsdienst ist mit einem Großaufgebot an der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme waren der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt. Es kam zu Behinderungen.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Tragisch ist der Unfall auf einer Landstraße im Rhein-Neckar-Kreis ausgegangen: Eine Mutter überlebte ihn nicht, ihr Sohn erlitt eine Gehirnerschütterung. (pol/resa)

Auch interessant

Kommentare