Schreckliche Entdeckung 

In Sack gepackt und weggeworfen: Jugendliche finden drei tote Hundewelpen!

+

St. Leon-Rot - Zwei Jugendliche machen Mitte Mai eine schreckliche Entdeckung: Sie finden in einem Bach einen Jutesack mit drei toten Hundewelpen darin.

Wie die Polizei am Montag mitteilt, entdecken die Jugendlichen die toten Welpen bereits am 12. Mai beim Spielen nördlich der Leostraße. Die 14 und 16-jährigen Jungs ziehen einen zugebundenen Jutesack aus dem Kraichbach. Darin entdecken sie drei verweste Tierkadaver. Sofort rufen die Jugendlichen die Polizei.

Wie die Ermittlungen der Polizeihundeführerstaffel ergeben, handelt es sich bei den toten Tieren um Hundewelpen einer „mindestens kniehohen Kurzhaar-Rasse“. Jemand muss die Welpen im Alter von zirka drei bis vier Wochen erschlagen haben. Der unbekannte Tierquäler packt die toten Tiere anschließend in den Sack, der an einen Holzstock gebunden ist, in den Kraichbach. 

Das zuständige Veterinäramt des Rhein-Neckar-Kreises ist in die Ermittlungen eingeschaltet. 

Zeugenaufruf

Die drei Welpen müssen um den Zeitraum März/April zur Welt gekommen sein. Eventuell handelt es sich bei der Rasse um Labradoren, Mischlinge oder ähnliches. 

Der Kraichbach wird im Bereich des Fundortes von Spaziergängern, Joggern und Radfahrern stark frequentiert und ist vom umliegenden Wohngebiet gut sichtbar. 

Die Polizei hat folgende Fragen:

  • Wer hat Beobachtungen in den Hofwiesen entlang des Kraichbachs gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?
  • Wer kennt eine trächtige Hündin, welche später keine oder weniger Welpen hatte?
  • Wem ist ein Wurf in der Umgebung/Nachbarschaft bekannt, wo es zu angeblichen Totgeburten oder eingegangenen/verstorbenen Welpen kam?

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich unter ☎06222/57090 beim Polizeirevier in Wiesloch zu melden. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare