Zwei Tresore aufgebrochen

Einbruch in Königssaal der Zeugen Jehovas

+

Speyer - Unbekannte Täter hebeln ein Fenster am Königssaal der Zeugen Jehovas auf und durchforsten mehrere Räume. Insgesamt beträgt der Schaden über 10.000 Euro. Doch das ist den Tätern nicht genug...

Der Einbruch ereignete sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Dabei durchsuchten die Täter mehrere Räume und brachen verschiedene Schränke und Kommoden auf, ehe sie zwei nicht befestigte Tresore vorfanden.

Einer dieser Tresore wurde aus einem Schrank gezogen und unter massivem Gewalteinsatz aufgehebelt und aufgehämmert. Mit dem darin gefundenen Schlüssel wurde der zweite Tresor geöffnet. In den beiden Tresoren befanden sich allerdings keine Wertsachen.

Beute konnte dann in Form von zwei freiliegenden Ipads, zwei Acer-Laptops und einem Netbook gemacht werden. Der Diebstahlschaden beträgt rund 2.5000 Euro, der Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Da an dem Gebäude vier Überwachungskameras angebracht sind, konnten die Täter nicht nur bei dieser Tat, sondern auch bei einem weiteren Einbruch im nahegelegenen Futterhaus gefilmt werden. Hier wurde ebenfalls die Eingangstür brachial aufgehebelt. Dort erbeuteten die Diebe schließlich Geld und Kleidung im Wert von rund 2.200 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 6.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen.

pol/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf der Flucht: Einbrecher springen in den Rhein!

Auf der Flucht: Einbrecher springen in den Rhein!

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

In der Elbphilharmonie lauschten William und Kate einem Kinderkonzert

In der Elbphilharmonie lauschten William und Kate einem Kinderkonzert

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Live Ticker: So war der royale Besuch in Heidelberg! 

Stechmücken am Rhein werden radikal bekämpft

Stechmücken am Rhein werden radikal bekämpft

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Kommentare