Tausende Besucher

Riesiger Andrang an Kohls Grab: Stadt beauftragt Security

+
Tausende Besucher drängen sich an Helmut Kohls Grab.

Speyer - Der große Andrang auf Helmut Kohls Grab hört nicht auf! Tausende Besucher wollen die letzte Ruhestätte des Altkanzlers sehen. Wie die Stadt darauf reagiert:

Der große Andrang am Grab von Altkanzler Helmut Kohl will auch Tage nach seiner Beisetzung nicht aufhören. Im Gegenteil: Es kommen immer mehr Besucher!

Die letzte Ruhestätte sei im Moment noch ein sehr attraktives Ziel für Besucher, sagte eine Sprecherin der Kommune am Mittwoch auf Anfrage der dpa. Nach Angaben der Stadt hatten am Montag etwa 1.500 Menschen die Grabstelle besucht, am Dienstag rund 1.000.

Am Tag nach seiner Beisetzung waren es hingegen nur mehrere hundert Besucher.

Jetzt hat die Stadt einen privaten Sicherheitsdienst mit der Bewachung der Fläche beauftragt.

Helmut Kohls Grab für Öffentlichkeit freigegeben 

Zwar hat die Polizei den Adenauer-Park, von dem aus das Grab zugänglich ist, in ihren Streifendienst aufgenommen. Aber weil die Besucherzahl so hoch ist, bewacht nun zusätzlich der Sicherheitsdienst, der ohnehin für die Schließung des Parks zuständig ist, Kohls Grab. 

Laut der Sprecherin wird die Stadt das Grab im Rahmen ihrer Verkehrssicherungspflicht und der Pflege des Parks mitbetreuen. Blumenschmuck sei Sache der Familie.

Kohl war am Samstag nach einem Trauer-Konvoi durch seine Heimatstadt Ludwigshafen beigesetzt worden.

Die Beisetzung Kohls im Live-Ticker.

jab/dpa

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Brand im Europa-Park Rust: Wieder für Besucher geöffnet

Nach Brand im Europa-Park Rust: Wieder für Besucher geöffnet

„Immer wieder impulsiv“: Psychiatrie-Patient (29) verschwunden! 

„Immer wieder impulsiv“: Psychiatrie-Patient (29) verschwunden! 

Mann (20) bespuckt und schlägt Freundin!

Mann (20) bespuckt und schlägt Freundin!

SVW scheitert im dritten Anlauf! Pyro-Schande überschattet Rückspiel

SVW scheitert im dritten Anlauf! Pyro-Schande überschattet Rückspiel

Zirkus-Kamel gestohlen und misshandelt!

Zirkus-Kamel gestohlen und misshandelt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.