Leitung durchgebrannt...

Völlig ausgerastet – 18-Jähriger sieht rot

+

Speyer - Kein Halten mehr für einen 18-Jährigen in Speyer. In der Nacht auf Samstag rastete ein Jugendlicher völlig aus, geht auf seine Freunde los, bricht seiner Ex-Freundin den Arm. Doch das war längst nicht alles...

Ein 18-Jähriger rastet in der Nacht auf Samstag in Speyer völlig aus. Was ist nur in den Jungen geraten?

Gegen 3 Uhr wurde eine Streife zum Friedhof in der Wormser Landstraße gerufen. Der Grund: Ein Taxi soll mehrfach durch die Straße gerast sein. Beim Eintreffen der Polizei rauschte das Taxi ohne Licht davon.

Vor dem Friedhof trafen die Beamten vier Jugendliche an, die von ihrem wild gewordenen Freund - dem Fahrer des Taxis - berichteten: Er soll zunächst mit einer Sturmhaube über den Friedhof gelaufen sein und mit einer Pistole um sich geschossen haben. Danach soll er mit Pfefferspray auf die Jugendlichen gesprüht haben, ehe er auf einen 15-Jährigen losgegangen sei. Seiner einschreitenden Ex-Freundin (18) brach der Täter anschließend den Arm.

Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Taxi wurden die Beamten an einer Tankstelle in der Landauer Straße fündig. Als sie den 18-Jährigen kontrollieren wollten, bespuckte er sie und trat nach ihnen. Den Polizisten blieb nichts anderes, als den Jugendlich zu fesseln.

Bei der Sicherstellung des Taxis, das einem Verwandten des 18-Jährigen gehört, drohte er, erneut zu randalieren. Die Polizei nahm den Täter in Gewahrsam. 

Der 18-Jährige stand weder unter Drogen- noch unter Alkoholeinfluss.

pol/mm/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Live Ticker: Heidelberg im Royals-Fieber! 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Dreist! Falschfahrer nutzen Rettungsgasse aus 

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Rekordfund: Zoll findet Kokain im Wert von 800 Millionen Euro

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Kommentare