Schlammlawine 

Nach Unwetter: Anwohner und THW versuchen Massen an Schlamm und Geröll Herr zu werden

+
Von den schwersten Unwetterschäden seit 10 Jahren berichten Anwohner am Morgen nach dem Unwetter in Dühren.

Sinheim - Von den schwersten Unwetterschäden seit 10 Jahren berichten Anwohner am Morgen nach dem Unwetter über dem Kraichgau. Dühren trifft es besonders heftig.

Durch den starken Niederschlag weicht der Boden eines Ackers am Erlenbuschgraben auf und eine wahre Schlammlawine ergießt sich über das Dorf! 

Schlimmste Unwetterschäden seit 10 Jahren: Aufräumarbeiten nach Schlammlawine  

Die Helfer des THW Sinsheim arbeiten Hand in Hand und unterstützen die Bewohner bei der Reinigung ihrer Grundstücke. Eigentlich wurde nur das THW Sinsheim zur „Hilfeleistung klein“ alarmiert. Als Zugführer Benjamin Allgaier jedoch das Ausmaß des Schadens erkennt, löste er Großalarm aus. Umgehend wird das gesamte THW Sinsheim inklusive der Überlandhilfe des THW Wiesloch-Walldorf alarmiert, um den Massen an Schlamm und Geröll Herr zu werden. 

Im Mai 2007 traf Dühren schon einmal eine Schlammlawine als sich am Ende einer langen Niederschlagsphase der Boden lockerte und das Dorf mit Schlamm und den dort angebauten Kartoffeln übersäte.

Mehr zum Thema:

Der Tag danach: Gewitter-Nacht hinterlässt Chaos im Süden

kamera24/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Nach illegalem Rennen auf A65: Was passiert jetzt mit den Sportwagen?

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Vergewaltigung in Herborn: Unbekannter vergeht sich an 91-jähriger Oma mit Gehstock

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Krach bei Prinz Harry und Meghan? Steckt eine Schwangerschaft dahinter   

Überfall in Lange Rötterstraße: Ludwigshafener (19) in U-Haft!

Überfall in Lange Rötterstraße: Ludwigshafener (19) in U-Haft!

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.