Vier Fahrzeuge beteiligt

Unfall auf A6: Gefährliche Kettenreaktion

+
Der junge Autofahrer passt eine Sekunde nicht auf – schon sind vier Fahrzeuge in einen Auffahrunfall verwickelt. (Symbolfoto)

Sinsheim – Stau auf der A6: Ein Autofahrer erkennt das vor ihm bremsende Auto zu spät und fährt auf. Die Folge: Eine Karambolage zwischen vier Fahrzeugen.

Der Unfall ereignet sich am Mittwoch gegen 16:30 Uhr zwischen den Ausfahrten Sinsheim und Rauenberg.

Ein 22-jähriger Audi-Fahrer fährt auf ein abbremsenden Fahrzeug auf, dieses wird wiederum auf den vorausfahrenden Wagen geschoben.

Alle drei Autos kommen zum Stehen, die Sache scheint überstanden. – Doch dann rast von hinten ein Kleintransporter an und fährt auf den Audi auf!

Durch die Wucht des Aufpralls wird das Fahrzeug des jungen Autofahrers gedreht und kommt entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Der 22-Jährige wird schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der Notarzt muss mit dem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gebracht werden.

Die Autobahn muss Richtung Mannheim etwa eine Stunde gesperrt werden, es bildet sich ein Stau von bis zu 15 Kilometer Länge. Im Stadtgebiet von Sinsheim kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

Auch auf der Gegenfahrbahn der A6 staut sich der Verkehr auf eine Länge von fünf Kilometer. – Der Grund: Zahlreiche Schaulustige.

Bei dem Unfall entsteht ein Sachschaden von etwa 35.000 Euro.

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chester Bennington: Todesursache steht offiziell fest

Chester Bennington: Todesursache steht offiziell fest

Erst Streit unter Kindern – dann Schlägerei unter Eltern!

Erst Streit unter Kindern – dann Schlägerei unter Eltern!

Radfahrer (40) mit Schraubenzieher attackiert!

Radfahrer (40) mit Schraubenzieher attackiert!

Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen

Raser-Oma (79) muss 1200 Euro Strafe blechen

Polizei sucht diesen Mann, der ein Kaninchen misshandelt 

Polizei sucht diesen Mann, der ein Kaninchen misshandelt 

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Vorsicht, Salmonellengefahr! Lidl und Rewe rufen Produkte zurück

Kommentare