Nach Beschwerden von Anwohnern

Umsetzung neuer Verkehrsregeln auf dem Prüfstein

+
Auch die Lindenstraße in Schwetzingen ist von der Neuregelung betroffen.

Schwetzingen - Seit der Neuregelung der Verkehrsführung im Bereich der Luisen-, Schul- und Hildastraße kommt es immer häufiger zu Beschwerden von Anwohnern. Stadt und Polizei gingen diesen nun auf den Grund.

Im Juli 2014 wurde die Verkehrsführung im Bereich Luisenstraße, Schulstraße und Hildastraße neu geregelt (die so genannte „Stuhllösung“, bei der alle Straßen zu Einbahnstraßen wurden). In letzter Zeit häufen sich jedoch die Beschwerden von Anwohnern, dass Verkehrsteilnehmer die entsprechende Beschilderung nicht beachten und oftmals entgegen der Einbahnstraße einfahren würden.

Dies nahmen das Ordnungsamt und das Polizeirevier Schwetzingen zum Anlass, diesen Bereich zwei Stunden lang unter die Lupe zu nehmen. Dabei wurden die entgegen der Einbahnstraße in die Schulstraße einfahrenden Fahrzeughalter durch die Polizei ermahnt. Zudem wurden bei dieser Kontrolle sieben Fahrzeugführer beanstandet, die ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. 

Zudem weist die Stadtverwaltung nochmals auf die erfolgte beidseitige Aufhebung der Radwegbenutzungspflicht in der Lindenstraße hin (siehe Foto). Fahrradfahrer müssen den neuen Fahrradschutzstreifen benutzen. Ausgenommen hiervon sind Kinder bis zum vollendeten achten Lebensjahr, die den Gehweg nutzen müssen, und Kinder im Alter von neun bis zehn Jahren, die den Gehweg nutzen dürfen. Hintergrund waren auch hier Anwohnerbeschwerden. Auch in diesem Bereich wird seitens des Ordnungsamtes in den kommenden Wochen verstärkt auf die Einhaltung der neuen Regelungen geachtet.

pm/rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Impressionen von der Gimmeldinger Mandelblüte

Unsere Tipps fürs Wochenende!

Unsere Tipps fürs Wochenende!

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

DAS sind die coolsten Tattoos unserer Leser

Kommentare