Über DNA des Säuglings

Totes Baby in Altkleidersack: Mutter identifiziert!

+

Sinsheim/Schifferstadt - Im April 2017 finden Speditions-Mitarbeiter in einem Altkleidersack einen toten Säugling. Jetzt konnten die Ermittler die Mutter des Babys identifizieren: 

Die DNA des toten Säuglings führt die Kriminalpolizei zur 19-Jährigen Mutter. Die Ermittler suchen die junge Frau am 22. Mai in ihrer Wohnung auf. Im Rahmen des Einsatzes wird auch der Geburtstort des Kindes in der Nähe von Sinsheim lokalisiert. Hier werden Beweismittel gefunden und beschlagnahmt. 

Die 19-Jährige wird zur Behandlung in eine psychiatrische Klinik gebracht, wo sich sich seitdem befindet. In einer Vernehmung am 31. Mai macht sie Angaben zur Sache. Die genauen Umstände der Geburt und des Todes des Babys sind Gegenstand weiterer Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft.

Hintergrund

Zwei Mitarbeiter einer Spedition finden am 15. April in Schifferstadt die Leiche des Babys in einem Plastiksack. Ermittlungen ergaben, dass der Sack aus einem im Raum Sinsheim aufgestellten Altkleidercontainer stammte.

Die Obduktion ergab nach Angaben der Ermittler, dass das Kind Lebens zur Welt gekommen war und kurz nach der Geburt starb. Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung habe es nicht gegeben.

>>> Staatsanwaltschaft nennt mögliche Todesursachen

Die Polizei hatte einen Zeugenaufruf gestartet und dabei auch Bilder der Handtücher veröffentlicht, in die der Säugling bei seinem Auffinden gewickelt war. 

pol/kab

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wegen Taubenkot: Polizei sperrt Bismarckstraße!

Wegen Taubenkot: Polizei sperrt Bismarckstraße!

Mann in Unterhose gibt Polizei Rätsel auf!

Mann in Unterhose gibt Polizei Rätsel auf!

Badeunfall an der Schlicht: 21-Jähriger in Lebensgefahr

Badeunfall an der Schlicht: 21-Jähriger in Lebensgefahr

Aquaplaning! Zwei Unfälle auf A65

Aquaplaning! Zwei Unfälle auf A65

Polizei rettet sieben verwahrloste Katzenbabys!

Polizei rettet sieben verwahrloste Katzenbabys!

Ein Wildschwein – drei Unfälle! 

Ein Wildschwein – drei Unfälle! 

Kommentare