1. Ludwigshafen24
  2. Region

Schifferstadt: Tante (60) brutal getötet – Kommt mutmaßlicher Mörder davon?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Am Landgericht in Frankenthal ist das Urteil im BASF-Prozess gefallen.
Ein Mann (32) muss sich wegen Mordes und versuchten Mordes vorm Landgericht in Frankenthal verantworten. (Archivfoto) © LUDWIGSHAFEN24/Daniel Hagen

Schifferstadt – Weil er seine Tante getötet und seine Mutter lebensgefährlich verletzt haben soll, steht ein 32-Jähriger vorm Landgericht Frankenthal. Doch kommt er ungestraft davon?

Dieses Familien-Drama hat die Menschen bis weit über Schifferstadt hinaus schockiert: Ein 32-jähriger Mann soll am 24. Februar zunächst versucht haben, seine eigene Mutter (60) zu töten und anschließend seine 60-jährige Tante getötet haben, wie LUDWIGSHAFEN24 berichtet hat. Am 23. August (10:30 Uhr) muss sich der Beschuldigte jetzt in einem Unterbringungsverfahren vor der 1. Großen Strafkammer am Landgericht Frankenthal verantworten. Die Anklagepunkte lauten Mord sowie versuchter Mord.

Rückblick: Der Beschuldigte soll nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen 21:50 Uhr im Flur des elterlichen Anwesens in Schifferstadt zunächst seine 60-jährige Mutter mit einem Küchenmesser angegriffen und in Tötungsabsicht mehrfach auf ihren Hals und ihre Brust eingestochen zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann hierbei heimtückisch handelte, da er die Arg- und Wehrlosigkeit seiner Mutter ausgenutzt haben soll. Die Geschädigte erlitt schwere Verletzungen und musste notoperiert werden.

StadtSchifferstadt
BundeslandRheinland-Pfalz
Einwohnerzahl19.343 (Stand: 31. Dez. 2008)
Fläche28,04 km²
BürgermeisterinIlona Volk (Grüne)

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt passiert.

Schifferstadt: Psychische Erkrankung – Kommt der mutmaßliche Täter ungestraft davon?

Als die ebenfalls anwesende Tante (60) des Beschuldigten nach dem ersten Angriff zu flüchten versuchte, soll der Mann sie verfolgt und auf der Terrasse mehrfach mit einem Messer auf sie eingestochen haben, wo sie schließlich verblutet ist. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte seine Tante getötet hat, um die ihm vorgeworfene erste Straftat zu Lasten seiner Mutter zu verschleiern.

Ein Streit ist am Bahnhofsplatz in Rüsselsheim eskaliert. (Symbolbild)
Mit einem Küchenmesser soll der Beschuldigte brutal auf Mutter und Tante (beide 60) losgegangen sein. (Symbolbild) © dpa/picture alliance

Nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft soll der Beschuldigte aufgrund einer psychischen Erkrankung schuldunfähig sein, so dass sie die Unterbringung des Beschuldigten in einer psychiatrischen Klinik beantragt hat. Der Beschuldigte ist vorbestraft und derzeit im Pfalzklinikum in Klingenmünster vorläufig untergebracht.

Weitere Verhandlungstermine des Verfahrens (Aktenzeichen 1 Ks 5220 Js 6894/21): 30. August (15 Uhr), 20. September (10 Uhr), 6. Oktober (10 Uhr), 14. Oktober (10 Uhr), 20. Oktober (10 Uhr), 27. Oktober (10 Uhr). (PM/pek)                   

Auch interessant

Kommentare