1. Ludwigshafen24
  2. Region

„Absolut rote Linie“ erreicht: Blutkonserven-Mangel in 3 Bundesländern – auch RLP

Erstellt:

Von: Pauline Wyderka

Kommentare

In drei Bundesländern gehen die Blutkonserven aus. Der Grund: Viele derer, die sonst spenden, sind aktuell zu krank. Nun appelliert das DRK an mögliche gesunde Spender.

Am Rande der Belastungsgrenze arbeitet das Gesundheitswesen seit 2020 etwa ununterbrochen. Wenn es nicht Corona ist, ist es RSV, das das System unter Druck setzt. Nun ist ein Punkt erreicht, an dem Blutkonserven knapp werden, wie die dpa meldet. In gleich mehreren Bundesländern mangelt es an Blutkonserven, darunter auch Rheinland-Pfalz.

Blutkonserven-Mangel in 3 Bundesländern – auch RLP betroffen

Bereits im November schlagen Kinderärzte in RLP Alarm, dass die Betten ausgehen. Nun ist ein neuer Ausnahmezustand erreicht: Das Blut geht buchstäblich aus. Außer RLP sind auch NRW und Hessen von einem ungeahnten Mangel an Blutkonserven betroffen. Dort seien nur noch so wenige Blutkonserven auf Lager, wie die Krankenhäuser innerhalb eines Tages für ihre Patienten verbrauchen, teilt der DRK-Blutspendedienst West laut dpa am Donnerstag in Ratingen mit.

Damit sei eine „absolut rote Linie“ erreicht. Eigentlich müssten Konserven für fünf Tage auf Lager sein. Weil ungewöhnlich viele Menschen im Moment krank sind, kämen viel weniger Spender als sonst zu den Terminen. Über den Jahreswechsel habe sich die Situation noch einmal zugespitzt. „Infektionskrankheiten, Atemwegserkrankungen und die Grippewelle schlagen noch drastischer in der ohnehin kleinen Gruppe der regelmäßig Blutspendenden zu“, sagt Sprecher Stephan David Küpper.

„Wer gesund ist, sollte jetzt spenden“: DRK appelliert an Spender

Um die Versorgung sicherzustellen, benötige der DRK-Blutspendedienst West täglich bis zu 3.500 Blutspenden. „Wer gesund ist, sollte jetzt Blut spenden“, appelliert Küpper. Um sich und seine Familie vor Ansteckungen mit Krankheiten, wie dem RSV, schützen, kann man immerhin ein paar alltägliche Dinge beachten.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Ansonsten ist die Nachricht eine weitere bittere Bilanz, nachdem einige Fastnachtsumzüge in der Region abgesagt werden müssen. So führten strengere Sicherheitsauflagen auch dazu, dass der Fastnachtsumzug in Frankenthal 2023 erneut ausfallen muss. (paw/dpa)

Auch interessant

Kommentare