Bestialische Tat

Kater grausam getötet - Polizei fahndet nach perversem Tierhasser! 

+
Ein Kater wurde in Rinnthal grausam getötet. (Symbolbild)

Rinnthal - Ein kranker Tierhasser treibt sein Unwesen: Als Besitzer ihren Kater suchen, müssen sie eine schreckliche Entdeckung machen.

Die Polizei fahndet seit Dienstag (2. April) nach einem kranken Tierhasser! Denn seinetwegen musste ein unschuldiger Kater sterben - und die Besitzer haben einen riesigen Schock. Was passiert ist:

Besitzer finden toten Kater auf eigenem Grundstück in Rinnthal

Zwischen Montag (1. April) 15 Uhr und Dienstag (2. April) 10 Uhr tötet ein Unbekannter auf bestialische Weise einen unschuldigen Kater. Die Besitzer müssen mit Entsetzen feststellen, dass ihr Liebling tot ist, denn sie finden das Tier auf ihrem eigenen Grundstück. Der 1 Jahr alte Kater wurde mit einem blau-weißen Nylonstrick stranguliert und auf dem Grundstück angebunden aufgefunden. Das berichtet die Polizei am Dienstag.

Jetzt fahnden die Beamten nach dem Unbekannten, der so etwas einem armen Kater angetan hat. Zeugen sollen sich bei der Polizei Annweiler unter ☎ 06346 964619 melden.

Unschuldige Tiere gequält und getötet - Tierhasser unterwegs

Immer wieder werden Fälle von Tierquälerei in der Region bekannt - oft handelt es sich um Giftköder, die Tierhasser an beliebten Gassiwegen verstreuen. Doch manche Taten sind eindeutig Werke eines Sadisten, wie ein Fall aus Bad Liebenzell: Hier wurde ein toter Kater am Waldrand entdeckt und wenig später eine kranke Katze - auch hier vermutet die Polizei, dass es sich um die Tat eines Tierquälers handeln könnte. 

Ein weiterer besonders schlimmer Fall in Schriesheim: Hier werden insgesamt vier tote Hunde im Wald entdeckt. Es ist unklar, woran die Tiere gestorben sind und wer sie im Wald abgelegt hat. PETA hat sogar eine Belohnung auf Hinweise ausgesetzt.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare