1. Ludwigshafen24
  2. Region

Wegen Spritpreis-Explosion: RLP-Ministerin fordert Prüfung des Tempolimits

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Die rheinland-pfälzische Klimaschutzministerin Katrin Eder (Grüne) hat angesichts der steigenden Preise bei Benzin, Gas und Öl eine „scheuklappenlose Prüfung“ des Tempolimits gefordert.

Idar-Oberstein - „Die Krise unserer Energieversorgung sollten wir nehmen als Booster für die langfristige Energieversorgung und noch mal eine Schippe drauf legen, was den Ausbau der erneuerbaren Energien betrifft“, sagte Katrin Eder am Samstag beim Landesparteitag der Grünen in Idar-Oberstein. Die Gesundheitsministerin von Rheinland-Pfalz forderte angesichts der steigenden Preise bei Benzin Gas und Öl auch eine Prüfung des Tempolimits.

BundeslandRheinland-Pfalz
Fläche19.847 km²
HauptstadtMainz

Steigende Spritpreise in Rheinland-Pfalz: Tempolimit sei „kleiner Schritt mit großer Wirkung“

Die Abhängigkeit von fossilen Energien aus Russland sei in Rheinland-Pfalz besonders hoch, so Eder. Energie, Öl und Gas müssten auch eingespart werden. „Und das bedeutet wirklich für alle, über ihren Schatten zu springen.“ Auch die Grünen hätten ideologiefrei die Frage abgearbeitet, ob die Laufzeit der drei verbleibenden Atomkraftwerke verlängert werden könne.

Die Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner aus Mainz sprach sich ebenfalls für ein Tempolimit im Verkehr aus. Dies sei ein kleiner Schritt mit großer Wirkung. „Ein Tempolimit würde uns auch in der Ölabhängigkeit enorm helfen“, ergänzte die Europaabgeordnete und ehemalige Landesvorsitzende Jutta Paulus. „Denn ich bin mir nicht sicher, ob ich lieber Öl aus Saudi Arabien oder Katar beziehe und die Regimes dort unterstütze.“ 

Die rheinland-pfälzische Ministerin für Energie, Katrin Eder (Bündnis 90/Die Grünen), bei der digitalen Landesdelegiertenversammlung.
Die rheinland-pfälzische Ministerin für Energie, Katrin Eder (Bündnis 90/Die Grünen), bei der digitalen Landesdelegiertenversammlung. © Harald Tittel/dpa

Preissteigerungen bei Bezin, Gas und Öl – „Wir bewegen uns von Krise zu Krise“

Eder verwies auch auf die Bedeutung des grünen Konzepts des Energiegeldes, um Preissteigerungen sozial abzufedern. „Das Signal muss auch von uns Grünen ausgehen, dass wir hier auch eine soziale Frage vor der Brust haben.“ „Wir bewegen uns von Krise zu Krise“, sagte Eder und nannte Corona, die Flutkatastrophe und den Krieg in der Ukraine.

In nur einer Woche hatte sich der Diesel-Preis in Deutschland um über 40 Cent verteuert, wie der ADAC noch am Mittwoch mitteilte. Dieser Preis-Trend setzt sich bundesweit weiter fort – auch an den Tankstellen in der Region um Mannheim und Ludwigshafen. (dpa/kab)

Auch interessant

Kommentare