Neue Genehmigung in Rheinland-Pfalz

Jäger dürfen in Zukunft ‚leiser‘ sein 

+
In Rheinland-Pfalz können Jäger bald mit Schalldämpfern auf die Pirsch gehen - um ihre Ohren zu schützen. (Symbolbild)

Rheinland-Pfalz – Ein Schuss aus einem Gewehr ist extrem laut - und kann zu Hörschäden führen. Um dies zu vermeiden, gibt es jetzt eine neue Genehmigung. Ganz geräuschlos wird die Jagd jedoch nicht...

Auch in Rheinland-Pfalz können Jäger bald mit Schalldämpfern auf die Pirsch gehen - um ihre Ohren zu schützen: Eine neue Genehmigung mache dies möglich, sagte ein Sprecher des Innenministeriums in Mainz. Jäger, die künftig für Langwaffen einen Schalldämpfer verwenden wollten, könnten dies nun bei den Unteren Waffenbehörden beantragen.

„Das ist ein richtiger Schritt hin zu höherem Gesundheitsschutz bei der Jagdausübung“, sagte der Präsident des Landesjagdverbandes (LJV), Kurt Alexander Michael. Sein Verband hatte sich monatelang um eine neue Regelung bemüht, wie es sie bereits in Bayern oder Brandenburg gebe.

Geräuschlos werde die Jagd durch den Schalldämpfer aber nicht. Der Dämpfer, der vorne auf das Gewehr geschraubt werde, verringere lediglich den Knall an der Mündung um etwa 25 Dezibel. „Es ist diese Geräuschquelle, die es zu unterdrücken gilt, um bleibende Hörschäden zu vermeiden“, sagte Michael.

Wenn das Jagdgeschoss mit Überschallgeschwindigkeit aus dem Gewehr fliege, sei dies nach wie vor deutlich zu hören. „Einen lautlosen Schuss wie in Action-Filmen wird es also in der Jagdpraxis nicht geben“, teilte der LJV mit.

Doch der Schalldämpfer schützt nicht nur die Ohren: Der Schuss wird auch präziser. Denn er trage dazu bei, dass eine Luftverwirbelung an der Mündung verhindert werde.

Nach Angaben des Verbandes ist die Jagd mit Schalldämpfern in Ländern wie Schweden und England bereits gang und gäbe. In Rheinland-Pfalz seien Schalldämpfer bei der Jagd auch bislang nicht verboten gewesen, aber bürokratische Hürden hätten den Erwerb „nahezu unmöglich“ gemacht.

Rheinland-Pfalz plädiere weiterhin für eine bundeseinheitliche Regelung in dieser Frage, sagte der Ministeriumssprecher. Bis dahin habe sich das Land für eine „weniger restriktive Verwaltungspraxis“ entschieden.

In Rheinland-Pfalz gibt es nach Angaben des LJV r und 19 000 Jäger.

dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall auf B272: LKW-Fahrer durch Video abgelenkt!

Schwerer Unfall auf B272: LKW-Fahrer durch Video abgelenkt!

Zwei gefasste IS-Kämpferinnen kommen aus Mannheim!

Zwei gefasste IS-Kämpferinnen kommen aus Mannheim!

Kennzeichen abgeklebt: BMW rast über A65

Kennzeichen abgeklebt: BMW rast über A65

Auto auf Parkplatz abgestellt - Lidl lässt es verschrotten

Auto auf Parkplatz abgestellt - Lidl lässt es verschrotten

Ehedrama: Mann (52) verletzt Gattin (36) mit Messer! 

Ehedrama: Mann (52) verletzt Gattin (36) mit Messer! 

Kommentare