Verdoppelung der Geldstrafe?

Gaffer sollen in Rheinland-Pfalz härter bestraft werden! 

+
Schaulustige bei Unfall. (Symbolbild)

Rheinland-Pfalz/Ludwigshafen – Schaulustige könnten bei einem Unfall in Rheinland-Pfalz künftig massiv zur Kasse gebeten werden. Was der Innenminister fordert: 

Innenminister Roger Lewentz (SPD) kündigt am Mittwoch an, er werde sich für eine Verdoppelung des Bußgelds von 5000 auf 10.000 Euro einsetzen. Er plane eine entsprechende Initiative im Ministerrat des Landes. Wer einen Rettungseinsatz behindere, handle ordnungswidrig. „Wer sich so verhält, muss die Folgen spüren“, sagte Lewentz. Die CDU-Fraktion zeigt sich über den Vorschlag überrascht. Sie hatte am Dienstag angekündigt, das Thema Gaffer in der nächsten Sitzung des Rechtsausschusses einzubringen. 

Erst am Sonntag hatten Schaulustige Polizei und Rettungskräfte bei einem Einsatz in Ludwigshafen behindert. (WIR BERICHTETEN) Beim Zusammenstoß zwischen einem Auto und einer Straßenbahn wurden der Autofahrer und seine schwangere Beifahrerin verletzt. 

„Es wird sich zeigen, ob der Vorstoß von der gesamten Landesregierung getragen werden wird“, sagt der rechtspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Bernhard Hinter. 

Mehr zum Thema: 

>>>Gaffer bedroht Sanitäter: „Ich hau Dir in die Fresse!“

>>>Polizei: „Gaffst Du noch, oder hilfst Du schon?“

dpa/kp

Quelle: Mannheim24

Neueste Artikel

Brisante Aufnahmen: TV-Sender enthüllt dunkles Geheimnis von Mode-Riese H&M

Brisante Aufnahmen: TV-Sender enthüllt dunkles Geheimnis von Mode-Riese H&M

Dax verteidigt die Marke von 13 000 Punkten

Dax verteidigt die Marke von 13 000 Punkten

Heynckes geht Champions League mit "großen Ambitionen" an

Heynckes geht Champions League mit "großen Ambitionen" an

SPD will Wahldesaster bürgernah aufarbeiten

SPD will Wahldesaster bürgernah aufarbeiten

Wie baut man eine Koalition?

Wie baut man eine Koalition?

WM-Playoffs-Auslosung im Live-Ticker: Machbares Los für Schweiz, harte Aufgabe für Italien

WM-Playoffs-Auslosung im Live-Ticker: Machbares Los für Schweiz, harte Aufgabe für Italien

Kommentare