14 Verletzte

Gefahrgut in Rheinau ausgetreten

1 von 7
2 von 7
3 von 7
4 von 7
5 von 7
6 von 7
7 von 7

In Rheinau an der Ruhrorter Straße ist am Dienstagvormittag um 11.30 Uhr Gefahrgut ausgetreten. 

Bei der Flüssigkeit handelt es sich nach Angaben der Stabstelle Polizeipräsidium Einsatz um den gefährlichen Stoff Ammoniumchlorid. Bei dem Unfall gab es zwei Schwerverletzte die sofort - mit Verdacht auf Lungenverätzung -  im Krankenhaus Mannheim stationär aufgenommen wurden. Die 12 Leichtverletzten die, die gefährlichen Gase einatmeten wurden ebenfalls in verschiedenen Krankenhäusern behandelt. 

Wie kam es zu dem Unfall?

Das Ammoniumchlorid war in mehreren Kanistern - im sogenannten Gebinde - gelagert. Es sollte an der Halle in der Ruhrorter Straße von einem LKW in einen anderen LkW umgeladen werden. Bei dem Transport wurde ein Nagel, der aus einer Palette rausschaute von den Mitarbeitern, übersehen.Durch diesen Nagel wurde ein Kanister der Palette beschädigt und die Flüssigkeit konnte heraustreten. Herr Förster von der Stabstelle Polizeipräsidium Einsatz erklärte, dass "der Unfall nicht vorhersehbar" war. Die Halle ist seit 13.40 Uhr wieder freigegeben. Es ist ein geringer Sachschaden von circa 100 Euro entstanden.

nis

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Linke legt Machtkampf bei - Kompromiss passiert Fraktion

Linke legt Machtkampf bei - Kompromiss passiert Fraktion

BVB in Nikosia wieder mit Kapitän Schmelzer - Fünf Wechsel

BVB in Nikosia wieder mit Kapitän Schmelzer - Fünf Wechsel

Leipzig startet gegen Porto ohne Werner

Leipzig startet gegen Porto ohne Werner

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien

Heynckes verdrängt Champions-League-Nostalgie

Heynckes verdrängt Champions-League-Nostalgie

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie

Airbus übernimmt Steuer bei Bombardiers C-Serie

Kommentare