20 Prozent mehr

Ab 10. August: Taxifahren wird teurer!

+
Die Taxi-Fahrpreise steigen ab 10. August um durchschnittlich 20 Prozent (Symbolfoto). 

Rhein-Neckar-Kreis – Erstmals seit der letzten Tarifanhebung 2007 werden im August die Beförderungsentgelte für Taxen angehoben. Und das gleich um satte zwanzig Prozent!

Ab dem 10. August wird Taxifahren im Rhein-Neckar-Kreis teurer. Und das um durchschnittlich 20 Prozent. Das teilt das Landratsamt Rhein-Neckar mit. 

Auch in Zukunft setzt sich der Gesamtfahrpreis einer Taxifahrt, der von einem geeichten Taxameter festgehalten wird, aus Grund-, Kilometer- und Zeitpreis zusammen. 

So ändern sich die Tarife im Einzelnen

Dabei steigt die Grundgebühr von 2,60 Euro auf 3,10 Euro. Auch der Kilometerpreis wird in den verschiedenen Tarifstufen erhöht.    

Für die Tarifstufe I (PKW bis vier Fahrgäste Anfahrt) wird der Preis pro Kilometer von 0,80 Euro auf einen Euro angehoben, in der Tarifstufe II (PKW bis vier Fahrgäste Zielfahrt) von 1,60 Euro auf zwei Euro. 

In der nächsten Tarifstufe (PKW ab fünf Fahrgästen Anfahrt) wird der Tarif von 1,10 Euro/Kilometer auf 1,30 Euro/Kilometer erhöht und bei der Tarifstufe IV (PKW ab fünf Fahrgästen Zielfahrt) von 2,20 Euro/Kilometer auf 2,60 Euro/Kilometer.

Der verkehrsbedingte oder vom Reisenden veranlasste Zeitpreis steigt auf 31,20 Euro/Stunde – zuvor 26 Euro/Stunde.

Die Beförderung von Reisegepäck, Kinderwagen, Rollstühlen und Tieren bleibt weiterhin kostenlos. Ob Tiere mitfahren dürfen, entscheidet grundsätzlich der Taxifahrer.

Mindestlohn treibt Personalkosten

Die im Rhein-Neckar-Kreis ansässigen Taxiunternehmen stellten beim Kreis den Antrag auf Fortschreibung seiner Taxitarifverordnung. Am Abstimmungsprozess waren neben den Taxiunternehmen alle 54 Städte und Gemeinden sowie die Industrie- und Handelskammer beteiligt.

Anlass war die Preisentwicklung der wesentlichen Kostenblöcke der Taxiunternehmen, insbesondere der Personalkosten. Seit Anfang des Jahres gilt auch im Taxigewerbe der Mindestlohn.

Hintergrundinformationen 

Nach den Bestimmungen des Personenbeförderungsgesetzes schreibt der Rhein-Neckar-Kreis seine Taxitarifverordnung fort. Der Tarif ist für alle im Rhein-Neckar-Kreis ansässigen Taxiunternehmen und für jedes einzelne Taxi innerhalb des Pflichtfahrbereichs verbindlich. Dies wird mit einem in den Taxis installierten und geeichten Taxameter sichergestellt. 

Die neue Taxitarifverordnung vom 29. Juni tritt am 10. August in Kraft. Die dazwischenliegende Zeit wird für die Umstellung der Taxameter auf den neuen Tarif benötigt. Die Tarifverordnung wurde letztmals am 1. Januar 2007 angepasst. 

Die Tarifstufen I und III (Anfahrt) werden für die Anfahrt des Taxis zum Bestellungsort berechnet sowie für Rundfahrten, bei denen die Fahrt wieder am Ausgangspunkt endet. Die Tarifstufen II und IV (Zielfahrt) sind für Fahrten einschlägig, bei denen der Fahrgast nicht zum Bestellungsort bzw. Ausgangspunkt der Fahrt zurückkehrt (z.B. einfache Fahrt vom Bahnhof zum Krankenhaus). Daneben unterscheiden sich die Tarifstufen I und II von den Stufen III und IV in der jeweiligen genannten Anzahl der beförderten Personen: I und II werden berechnet für einen PKW bis 4 Fahrgäste, während III und IV für Großraumfahr- zeuge ab 5 Personen oder auf ausdrückliche Bestellung einzustellen sind.

Landratsamt-Rhein-Neckar/rmx

Quelle: Mannheim24

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Kommentare