Die ernste Seite des Musik-Festivals

So erlebte die Polizei Rock'n'Heim!

+
Der betrunkene Busfahrer war mit dem Shuttle unterwegs zur Mercedes-Tribüne.

Dreiste Taschendiebe, Ruhestörung, Verletzte, Schlägereien. Während die rund 35.000 Fans im Motodrom ihre musikalischen Idole feiern, hat die Polizei mehr zu tun, als ihr lieb ist...

Zwei der drei Tage sind vorbei – der Konzert-Marathon "Rock'n'Heim" steuert auf sein Ende entgegen. Zeit für die Einsatzkräfte, eine erste durchwachsene Bilanz zu ziehen.

Während es laut Polizei am Freitag und in der Nacht zu Samstag hauptsächlich alkoholbedingte Streitigkeiten zu vermelden gab, kam es glücklicherweise nur zu einer geringen Zahl an Körperverletzungen.

Dagegen lag das Hauptaugenmerk am Samstag und in der Nacht zu Sonntag vor allem auf den 120 telefonischen Beschwerden der Anwohner bezüglich Ruhestörungen – speziell wegen lauter Musik zwischen 1 und 3 Uhr. Und das nicht nur beim Revier Hockenheim, sondern bis nach Wiesloch und Schwetzingen.

Besonders ärgerlich: Bislang muss die Polizei in rund 50 Fällen des Verdachts von Taschendiebstahl ermitteln! Festival-Besuchern werden immer wieder im Gedänge der Menschenmenge vor den Tribünen Handys und Geldbeutel gestohlen. 

Stand Sonntagvormittag wurden insgesamt auch 15 Drogenverstöße festgestellt. Außerdem wurden zwei Betrunkene dabei erwischt, wie sie Bierdosen von der Pumpwerkbrücke auf die A6 warfen (wir berichteten).

Der schwerste Zwischenfall ereignete sich am Samstag:

Diesem Mann geht es offensichtlich nicht ganz so gut! Ob es der nur wenige Meter neben dem Unglücks-Bus im Gras würgende, betrunkene Busfahrer ist?

Ein vollbesetzter Shuttle-Bus war kurz nach 19 Uhr von der Ostkurve unterwegs zur Mercedes-Tribüne. Urplötzlich öffnet sich aus noch unbekannten Gründen eine Tür und eine 18-Jährige stürzt aus dem fahrenden Bus! Die junge Frau knallt auf den Asphalt, verletzt sich und muss mit dem Rettungswagen in eine Klinik. Zum Glück nur mit leichten Blessuren konnte sie wieder entlassen werden.

Nicht so leicht dürfte der jedoch Busfahrer davonkommen: Bei dem Mann wurden unglaubliche 2,6 Promille festgestellt, der Führerschein eingezogen. Der Bus wurde für eine technische Untersuchung beschlagnahmt, die Ermittlungen der Mannheimer Verkehrspolizei dauern an.

pek

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Auffahrunfall auf A6: Hunderte Liter Flüssigkeit ausgelaufen!

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Wegen Altglas-Containern: Baustelle auf der Kunststraße

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Gimmeldinger Mandelblütenfest: Die schönsten Bilder

Kommentare