1. Ludwigshafen24
  2. Region

RLP: Kinder werfen Gummibärchen auf Zug – Eltern müssen richtig blechen

Erstellt:

Von: Katja Becher

Kommentare

Kinder werfen Gummibärchen auf Zug – und lösen Polizeieinsatz aus (Symbolfoto)
Kinder werfen Gummibärchen auf Zug – und lösen Polizeieinsatz aus (Symbolfoto) © Daniel Bockwoldt/Sebastian Willnow/dpa/Montage

Kaiserslautern - Weil Kinder Gummibärchen auf einen Zug geworfen haben, müssen ihre Eltern nun tief in die Tasche greifen. Der Vorfall in Rheinland-Pfalz:

Gar nicht süß, was diese Gummibären-Bande da angestellt hat! Wie die Bundespolizei in Rheinland-Pfalz mitteilt, haben vier Kinder am Mittwoch (12. Januar) einen Polizeieinsatz am Hauptbahnhof Kaiserslautern ausgelöst. Der Polizei wird gegen 17 Uhr gemeldet, dass ein anfahrender Zug, kurz nach Verlassen des Bahnhofs, mit Gegenständen beworfen wurde. Vier Personen werden in diesem Zusammenhang auf dem Deck des angrenzenden Parkhauses gesichtet.

Polizeibeamte können nach ihrer Ankunft vor Ort zwar keinen Sachschaden am Zug feststellen – dennoch dürfte den Eltern der Übeltäter demnächst eine hohe Rechnung ins Haus flattern.

Rheinland-Pfalz: Kinder bewerfen Zug mit Gummibärchen – Polizeieinsatz wird teuer

Bei genauerem Hinsehen stellen die Beamten der Bundespolizei Kaiserslautern zwar keine Schäden an der betroffenen Bahn fest – dafür finden sie aber viele Gummibärchen im Gleis rund um den Zug. Auf dem Parkdeck entdecken die Polizisten dann vier Jugendliche, zwei Mädchen sowie zwei Jungen im Alter von 13 und 14 Jahren. Die „Beweisstücke“, mehrere Gummibärchen-Tüten, liegen zu ihren Füßen. Den Kindern sei nach Angabe der Polizei die Tragweite ihres Handelns erläutern worden. Für die Eltern wird der Streich ihres Nachwuchses wohl etwas teurer: Sie müssen wohl die Kosten für den ausgelösten Polizeieinsatz tragen. (kab/pol)

Auch interessant

Kommentare