Drama in Pirmasens

Frau legt schreckliches Geständnis ab – Polizisten machen Horror-Fund in ihrer Wohnung 

+
Kind in Hochhaus-Wohnung verhungert

Pirmasens - Eine Frau geht zur Polizeiwache und macht dort ein grausiges Geständnis. Als die Polizisten ihre Wohnung durchsuchen, machen sie einen schrecklichen Fund:

  • Grausames Geständnis in Pirmasens!
  • Eine Frau kommt zur Polizei in Pirmasens und erzählt den Beamten etwas Schreckliches.
  • Kurz darauf machen die Polizisten in einer Wohnung in Pirmasens einen Horror-Fund.

Eine 30-jährige Frau kommt am Montagnachmittag (28. Juli) zur Polizeiwache in Pirmasens. Nicht etwa, um Hilfe zu Suchen – sondern um sich selbst als Täterin zu stellen. Vor der Polizei Pirmasens macht sie ein grausiges Geständnis, das einem einen kalten Schauer über den Rücken laufen lässt. Die Frau erklärt der Polizei, dass sie bereits am Sonntagabend ihren Lebensgefährten in der gemeinsamen Wohnung in Pirmasens erstochen hat. Zur Polizei geht sie jedoch fast 24 Stunden später – so lange lag die Leiche ihres Freundes in der Wohnung in Pirmasens! Als die Polizisten in der Wohnung in Pirmasens eintreffen, finden sie die Leiche des Mannes vor. Wie die Polizei Pirmasens erklärt, soll auch er in der Wohnung gelebt haben.

Pirmasens: Polizei findet Mann tot in Wohnung

Die 30-Jährige aus Pirmasens wird direkt festgenommen. Sie soll noch am Dienstag einem Richter vorgeführt werden. Die Leiche des Mannes wird in Homburg obduziert. Das Ergebnis der Obduktion wird nach dem schrecklichen Fall in Pirmasens voraussichtlich noch im Laufe der Woche erwartet. Laut Medienberichten soll es sich bei dem Opfer, das in Pirmasens gefunden wurde, um einen 58-jährigen Mann handeln.  

Die Ermittler in Pirmasens sind aktuell auch mit einem weiteren schrecklichen Vorfall beschäftigt: Ein Ehepaar aus Nünschweiler wurde von Unbekannten im Schlaf überrascht – und im eigenen Haus brutal gefoltert. 

Pirmasens: Leiche in Wohnung gefunden – Motiv unklar

Warum die Frau ihren Lebensgefährten getötet hat oder wie die Tat in der Wohnung in Pirmasens genau abgelaufen ist, ist noch nicht bekannt. Einzelheiten kann die Polizei noch nicht veröffentlichen, da die Ermittlungen noch andauern. Die festgenommene 30-Jährige aus Pirmasens soll noch am Dienstag vor den Ermittlungsrichter treten, der über eine Untersuchungshaft entscheidet. 

Das erinnert an einen Fall aus Ketsch, als eine Frau ihren Ehemann erstochen hat und versuchte, ihn zu zersägen. Da das nicht klappte, gesteht sie ihre schreckliche Tat der Polizei

Schlagzeilen machte auch der Fall eines 71-Jährigen, der einen Auftragskiller für seine Ehefrau anheuern wollte. Jetzt wurde der Mann vor dem Bundesgerichtshof Karlsruhe freigesprochen! 

Auch im Mordfall Syndia A. wird Anklage wegen Mordes erhoben.

jab/pol

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare