PETA-Klage gegen Königsfischer

ASV Plankstadt erfährt durch MANNHEIM24 von Anzeige

+
Ist angeln nicht gleich angeln?

Aufgrund eines vermeintlichen Angel-Wettbewerbs des ASV Plankstadt in Neckargemünd zeigte die Tierrechtsorganisation PETA alle 16 Teilnehmer der Veranstaltung an. In Plankstadt sieht man der Klage gelassen entgegen. Sind die Vorwürfe haltlos?

Wie MANNHEIM24/HEIDELBERG24 berichtete, sieht PETA bei dem jährlich stattfindenden Königsfischen in Plankstadt einen Verstoß gegen § 17 Nr. 1 des Tierschutzgesetzes, da die Tötung der Tiere ohne einen gerechtfertigten Grund im Sinne des Gesetzes erfolgte. Der alleinige Grund des Angelns müsse im Nahrungserwerb liegen. In Plankstadt sieht man der Anzeige gelassen entgegen. Dort erfuhr man vom PETA-Vorwurf erst durch einen Anruf von MANNHEIM24/HEIDELBERG24. "Wir prüfen den Vorwurf, eine offizielle Stellungnahme wollen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geben", so der zweite Vorsitzende des ASV Plankstadt, Siegfried Stephan. 

Reinhart Sosat, Geschäftsführer des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg, hält die Vorwürfe von PETA für "sehr fragwürdig" und glaubt nicht, dass die Tierrechtsorganisation mit der Anzeige durchkommt. "Hätte in Plankstadt tatsächlich ein Wettbewerb stattgefunden, würden wir vom Landesfischereiverband nicht dahinter stehen. Doch ehrlich gesagt habe ich große Zweifel an den Vorwürfen. Seit Jahren hat ein Umdenken in der Fischerei stattgefunden, so etwas wie Wettbewerbsfischen gibt es nicht mehr", so Sosat weiter.

Der Diplom-Biologe versichert MANNHEIM24/HEIDELBERG24, dass der Verband nichts tue, was gegen das Tierschutzgesetz verstoße. Vor diesem Hintergrund sei die Veranstaltung in Plankstadt auch nicht als Wettbewerb, sondern als Hegefischerei einzuordnen, sprich ein gezieltes Befischen eines Gewässers, bei dem der Bestand der Flossentiere kontrolliert und reguliert wird. "Und das ist nichts Illegales", bekräftigt Reinhart Sosat.

MANNHEIM24/HEIDELBERG24 bleibt an dem Fall dran.

rob

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Skater zündet seine Hose an - mit verheerenden Folgen

Skater zündet seine Hose an - mit verheerenden Folgen

Katalanischer Polizeichef ist nach Anhörung wieder frei

Katalanischer Polizeichef ist nach Anhörung wieder frei

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt

Peter Steudtner-Prozess in der Türkei beginnt am 25. Oktober

Peter Steudtner-Prozess in der Türkei beginnt am 25. Oktober

USA und EU appellieren an Konfliktparteien im Nordirak

USA und EU appellieren an Konfliktparteien im Nordirak

Katalanische Aktivisten verhaftet - Aufruf zu Protesten

Katalanische Aktivisten verhaftet - Aufruf zu Protesten

Kommentare