1. Ludwigshafen24
  2. Region

Otterstadt: Tier macht Sachen – Reh hat Bock auf Ausflug in Arztpraxis

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marten Kopf

Kommentare

Rehbock „Hansi“
Rehbock „Hansi“ © Polizeipräsidium Westpfalz

Otterstadt - Ungewöhnlichen Besuch hat eine Arztpraxis außerhalb der Sprechstunde am Sonntagnachmittag bekommen. Doch der kleine Rehbock „Hansi“ ist kein Unbekannter:

Einbrüche werden manchmal aus seltsamen Beweggründen verübt. Manchmal aber sind es auch die Täter selbst, die, naja, zumindest ungewöhnlich erscheinen. Und in einigen seltenen Fällen können Beweggrund und „Täter“ mitunter auch skurril sein. Oder sogar irgendwie ... süß.

Einen „Einbruch“ der etwas anderen Art jedenfalls melden Zeugen am Sonntagnachmittag (17. Oktober) der Polizei in der Westpfalz. Ein junger Rehbock soll in der Konrad-Adenauer-Straße in Otterbach außerhalb der Sprechstunde in Praxisräume eingedrungen sein. Vermutlich, so die Polizei, habe ihn ein Auto aufgeschreckt und zur Flucht in die Eingangspassage der Praxis veranlasst. Dort durchbricht der Bock die Eingangstür und versteckt sich schließlich in den hinteren Praxisräumen.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

„Einbruch“ in Arztpraxis: Rehbock „Hansi“ ist kein Unbekannter

Wie sich herausstellt, ist der junge Rehbock übrigens kein Unbekannter. Schon in der Vergangenheit wird er mehrfach von Anwohnern am Ortsrand gesichtet – und von Kindern auf den Namen „Hansi“ getauft. Die Feuerwehr und die Wildtierhilfe Kaiserslautern können das Tier gemeinsam unversehrt einfangen und am Ortsausgang wieder in die Freiheit entlassen. Für entstandene Schäden wird „Hansi“ wohl nicht persönlich haften müssen. (pol/mko)

Auch interessant

Kommentare