1. Ludwigshafen24
  2. Region

Ostern in Rheinland-Pfalz: Friseure, Einkaufen, Ausflüge – Diese Corona-Regeln gelten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sylvia Niestroj-Haß

Rheinland-Pfalz - Osterfrühstück mit der Familie, Ostergottesdienst, Weinschorle im Biergarten: Was ist erlaubt an Ostern 2021?

Angesichts der sich wieder zuspitzenden Infektionslage nehmen einige Städte und Landkreise Lockerungen teilweise zurück. Nur vereinzelt hat die Gastronomie auf, in manchen Orten gilt sogar wieder Ausgangssperre. Doch wie ist die allgemeine Corona-Regelung an Ostern in Rheinland-Pfalz? Wir haben sie für Dich zusammengefasst.

Ostern in Rheinland-Pfalz: Trotz steigender Infektionszahlen – Regierung bleibt beim ursprünglichen Plan

Nachdem die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die anfangs angekündigte „Osterruhe“ zurückgenommen hat, sind die Länder wieder zu ihren ursprünglich geplanten Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zurückgekehrt. Die Regeln der 18. Corona-Bekämpfungsverordnung gelten vorerst über Ostern hinaus, bis zum 11. April, in Rheinland-Pfalz.

Virologen und Politiker warnen dennoch: Die „dritte Welle“ rollt unweigerlich auf uns zu. Die Angst vor überfüllten Krankenhäusern nach Ostern und einem kollabierenden Gesundheitssystem in Deutschland ist groß - wie man zurzeit leider eindrücklich am Beispiel vieler anderer Länder sehen kann. Aus diesem Grund haben sich Bund und Länder auf die Ziehung der sogenannten „Notbremse“ ab der Übertretung einer bestimmten Inzidenz (je nach Gewerbe beträgt diese 100 oder 200 für mehr als drei aufeinanderfolgende Tage) geeinigt.

Ostern in Rheinland-Pfalz: Diese Regeln gelten bei einer Inzidenz über 100

Eine Inzidenz über 100 bedeutet, dass bereits getätigte Öffnungsschritte wieder zurückgenommen werden müssen. Die Notbremse bezieht alle Bereiche des öffentlichen Lebens mit ein, von Kontaktbeschränkungen über Schließungen von Einzelhandel bis zur Verhängung der nächtlichen Ausgangssperre. Hier ein Überblick über die von der Notbremse betroffenen Bereiche:

Ostern in Rheinland-Pfalz – Sind Geschäfte und Supermärkte an den Feiertagen geöffnet?

Das gemeinsame Osterfest mit der Familie will natürlich gut geplant sein. Viele Menschen erledigen gerne noch kurz vor dem Fest letzte Einkäufe. Der Lebensmittelhandel in Rheinland-Pfalz hat an Gründonnerstag und Karsamstag ganz normal geöffnet. Dem ein oder anderen fällt möglicherweise noch ein wichtiges Geschenk zu Ostern ein, welches es dringend zu besorgen gilt. Dank den derzeitigen Regelungen in Rheinland-Pfalz darf der Einzelhandel bis zu einer Inzidenz von 100 geöffnet bleiben.

Ostern in Rheinland-Pfalz - Alles zum Thema Familienfeiern und Freunde treffen

Die wohl wichtigste Frage ist die nach den Kontaktbeschränkungen. Darf ich mich an Ostern mit Familie und/oder Freunden treffen? Die Corona-Kontaktbeschränkungen in Rheinland-Pfalz bleiben zu Ostern gleich - das bedeutet, dass sich zum Osterfest ein Haushalt mit einem weiteren Haushalt treffen kann. Die Anzahl der Personen darf dabei jedoch höchstens fünf Erwachsene oder Jugendliche ab 15 betragen, Kinder und Jugendliche bis zum 14. Lebensjahr werden dabei nicht mitgezählt. Als ein Haushalt gelten dabei auch getrennt lebende Ehepartner und Lebensgefährten. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der 7-Tage-Inzidenzwert in der jeweiligen Region unter 100 liegt. Liegt die Anzahl der Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage über diesem Wert, sind nur noch Treffen zwischen einem Haushalt und einer weiteren Person möglich. Ausnahmen von dieser Regel gelten in diesem Fall für Familien, welche etwa pflegebedürftige Eltern oder Großeltern betreuen.

Ostern in Rheinland-Pfalz - Finden Gottesdienste statt?

Nachdem an Ostern 2020, im Zuge des ersten Corona-Lockdowns, die Abhaltung von Präsenzgottesdiensten deutschlandweit nicht gestattet war, gibt es eine erfreuliche Nachricht für viele Kirchenbesucher zum diesjährigen Ostern: 2021 sind Präsenzgottesdienste unter strengen Pandemie-Hygienebedingungen möglich. Das bedeutet konkret: Es gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes, es muss auf die Einhaltung von 1,50 Metern Sicherheitsabstand geachtet werden und es muss eine Kontakt-Nachverfolgung gewährleistet sein. Des Weiteren haben die evangelischen und die katholischen Kirchengemeinden in Rheinland-Pfalz ein umfassendes Angebot an digitalen Gottesdiensten zusammengestellt.

Das Bistum Speyer hat für seine Pfarreien die Empfehlung ausgegeben, Gottesdienste ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 auf 100.000 Einwohnern auszusetzen. Die Evangelische Landeskirche hat die Verantwortung für stattfindende Gottesdienste zu Ostern an die Gemeinden übertragen: Kirchenbesucher sollten sich also vorab informieren (und gegebenenfalls für die Gottesdienste anmelden!). Spontane Änderungen sind angesichts der momentanen Infektionslage jederzeit möglich, daher ist es ratsam, sich vor dem geplanten Kirchenbesuch noch einmal abzusichern, ob der Gottesdienst tatsächlich stattfindet.

Ostern in Rheinland-Pfalz - Diese Corona-Regeln gelten für die Außengastronomie

Seit letzten Montag hat in Rheinland-Pfalz die Außengastronomie wieder geöffnet. Dies geschieht unter strengen Hygienevorkehrungen: So muss etwa im Vorhinein reserviert werden; Restaurant- und Café-Besucher müssen vor Ort einen Corona-Schnelltest durchführen; von Gästen wie vom Personal muss durchgehend eine FFP2-Maske (oder eine OP-Maske) getragen und es muss ein Abstand von 1,50 Metern zwischen den Tischen und im Wartebereich eingehalten werden. Einem gemeinsamen Besuch mit der Familie im Eiscafé steht also an Ostern in Rheinland-Pfalz nichts im Wege – vorausgesetzt, man reserviert rechtzeitig einen Termin und führt vor Ort einen Test durch.

Ostern in Rheinland-Pfalz - Welche Freizeitprogramme sind möglich?

Das schöne Frühlingswetter soll zwar leider bald schon ein Ende haben. Aber noch bietet es sich geradezu an, schöne Ausflüge ins Freie zu unternehmen. Das ist auch erlaubt, jedoch sind einige beliebte Ausflugsziele in Rheinland-Pfalz geschlossen - so etwa die Mandelmeile in Neustadt-Gimmeldingen. Hier gilt bereits seit Anfang März eine Besuchssperre für Tagestouristen an Wochenenden und Feiertagen.

Zoobesuche oder der Besuch von Wildparks und botanischen Gärten sind mit vorheriger Anmeldung und unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsgebote möglich. Auch Galerie- und Museumsbesuche sind mit vorheriger Anmeldung möglich. Spielplatzbesuche sind erlaubt, wobei Erwachsene das Tragen einer Maske verpflichtet.

Generell wird darum gebeten, Reisen im In-und Ausland nach Möglichkeit zu vermeiden, um das Infektionsgeschehen nicht weiter hochzutreiben und so hoffentlich die Dritte Welle etwas abzumildern.

Um die Einhaltung der Corona-Regeln auch an Ostern zu gewährleisten, hat Innenminister Roger Lewentz (SPD) über die Feiertage verstärkte Kontrollen der Polizeipräsidien angekündigt. Für die Überwachung der Corona-Verordnung sollen vom 1. bis 5. April zusätzlich 610 Bereitschaftspolizisten eingesetzt werden. (snh)

Auch interessant

Kommentare