Bußgeld für 56-Jährigen

Kuriose Observierung: Polizei stellt wilden Autohuper – Anwohner können endlich ausschlafen

+
Ein Mann hupt jeden morgen Anwohner aus dem Schlaf. (Symbolfoto)

Obersülzen/Grünstadt - Unglaubliche Geschichte aus der Pfalz: Anwohner beschweren sich bei der Polizei, dass ihnen seit Anfang des Jahres eine Autohupe morgens den Schlaf raubt. 

  • Anwohner werden seit Jahresbeginn am frühen Morgen von Autohupe geweckt
  • Jeden Morgen um 5 Uhr hupt ein Auto in der Hauptstraße von Obersülzen bei Grünstadt in Rheinland-Pfalz
  • Polizei legt sich auf die Lauer, um Autohuper zu stellen

Manche Menschen kommen schon auf wilde Ideen. Mehrere Anwohner in Obersülzen bei Grünstadt in Rheinland-Pfalz beschweren sich bei der Polizei: Jeden Morgen um 5 Uhr fängt ein Auto in der Hauptstraße an zu hupen und raubt den Anwohnern den Schlaf. Und das seit Anfang des Jahres! Da zunächst nicht bekannt ist, um welches Auto es sich handelt und auch kein Kennzeichen vorliegt, legt sich die Polizei zur besagten Uhrzeit selbst auf die Lauer.  

Rheinland-Pfalz: Autohupe raubt Anwohnern den Schlaf – Polizei greift durch

Und tatsächlich: Die Polizisten stellen in der Hauptstraße einen hupenden hellen Opel fest. Als sie den Wagen kontrollieren, verstrickt sich der Fahrer, ein 56-Jähriger aus Bockenheim, immer mehr in Widersprüche. Zunächst hatte er behauptet, wegen einer Katze gehupt zu haben. Die Polizisten haben den Sachverhalt an die Bußgeldstelle in Speyer weiter geleitet. Dort wird über die Höhe des Bußgelds für den Ruhestörer entschieden. Die Anwohner hingegen „dürften jetzt wieder ausschlafen können“, schreibt die Polizei.

Im Sommer kommt es in Grünstadt zu tumultartigen Szenen, als eine Geburtstagsparty einer 16-Jährigen völlig aus dem Ruder läuft. Aus unbekanntem Grund kommen mehrere hundert junge Menschen zu der eigentlich klein geplanten Feier. Als die Polizei eintrifft gehen mehrere junge Männer auf die Beamten los – gegen sie wird jetzt ermittelt.

Kuriose Kriminelle – Fälle aus der Region

Eine Frau aus Karlsruhe hat ebenfalls Ärger mit dem Gesetz und spielt Verstecken mit der Polizei. Ende November klopft es dann doch an der Wohnungstür der Frau, denn die Beamten sind ihr auf die Schliche gekommen. Dummerweise versucht sie dann aus dem Fenster zu fliehen und fällt aus dem zweiten Obergeschoss in den Innenhof. Schwer verletzt finden die Beamten die Frau dann auf.

pol/rmx

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare